Schönheit, die unter die Haut geht

Wir  Können den lauf der zeit nicht anhalten, 

aber wir können das Rad der Zeit zurückdrehen.

Medizin-Ästhetik heißt Gesundheit und Wohlbefinden, sie ist daher eine ärztliche Kunst.

Wir beleben die Wechselwirkung der Schönheit von innen und außen. Mit dem Thema Schönheit gehen wir entspannt um - geradlinig, authentisch, natürlich soll sie sein. Ästhetik ist ein Ausdruck des Lebensgefühls, das wir vermitteln wollen. Nicht nur bezüglich der Haut, sondern auch im Hinblick auf gesundes Essen, Trinken und spaßmachende Bewegung. Kurz: Ästhetik ist Teil des Lifestyles und der Lebenskultur.

Der natürliche Alterungsprozess bedeutet nicht, auf Schönheit und ein frisches Aussehen verzichten zu müssen. Der Alterungsprozess, der etwa ab dem 30. Lebensjahr einsetzt, kann auf natürliche Weise gedrosselt und in manchen Fällen sogar umgekehrt werden.

Die ästhetische Dermatologie ist ein Teil der Ausbildung des Dermatologen und bedarf einer langjährigen Erfahrung, um gewissenhaft und fachkompetent den Wunsch der Patienten nach körperlicher Veränderung erfüllen zu können. Die Zufriedenheit und die Unversehrtheit des Patienten bleiben oberstes Gebot. 

So kann die ästhetische Dermatologie entscheidend dazu beitragen, Wohlbefinden zu erhalten oder wieder herzustellen. Denn die Wiedererlangung von Gewebsvolumen verjüngt das Aussehen.

Die Kombinationsanwendung aus Hyaluronsäurefillern, Botulinumtoxin A, Lasern und evtl. Schönheitschirurgie ergibt ein sehr ästhetisches, jugendlich-frisches und vor allem natürliches Resultat.

Betroffene Menschen, die so handeln, erhalten das Gefühl, 

- aktiv etwas für sich zu tun
- gegen Alterung- für das Wohlbefinden
- ein erlaubter Luxus
- für die Schönheit
- um sich "in Schuß" zu halten.

Patienten, die zu uns kommen, berichten, sie hätten immer für andere gelebt. Jetzt seien sie mal dran. Andere berichten, sie seien akut gealtert nach einer unangenehmen Lebensepisode wie Krankheit, Trennung etc. und wollen die Alterungserscheinungen wegwischen lassen. Sie sehen müde aus, dabei fühlen sie sich fit. Die Haut sei zu großporig oder fettig, hätten noch nie eine schöne Haut gehabt. Hätten Angst vor dem Älterwerden. 

Die zunehmende Bedeutung des Aussehens wird in einer Forsa-Umfrage bestätigt: So sind fast 90% der Großstädter überzeugt, dass das äußere Erscheinungsbild Einfluss auf den beruflichen Erfolg hat. 45% meinen, dass attraktiver Menschen im Allgemeinen zufriedener seien und rund 25% würden auch gerne ihr Äußeres verändern, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten.

Wir haben die Mittel Ihnen zu helfen, sich wieder in Ihrer Haut wohlzufühlen.

 

Wer schön sein will, wird nicht leiden!

No pain, no gain? Nicht unser Motto. 

Betäubungen oder Fillerspritzen setzen wir möglichst schmerzarm und verwenden hauchdünne Kanülen, die über den üblichen Handel nicht zu beziehen sind. Wir sind der Überzeugung, dass wir somit auch weniger Hämatome (blaue Flecke) verursachen. 
Im Kampf gegen schmerzende Stiche setzen wir zudem besondere Vereisungsstäbchen (Kryoanästhesie) ein, eine Erfindung unserere Praxis. Dies ist nicht nur schmerzlindernd, sondern wirkt zugleich der Entsehung blauer Flecken entgegen.
Ferner setzen wir Betäubungscremes ein, wo sie Sinn machen.
Die Kombination von Kryo- und Betäubungscremes führt zu noch weniger Schmerzempfinden.
Eine weitere Möglichkeit, dem Spritzenschmerz vorzubeugen, versetzen wir dem Spritzenmaterial Lidocain, ein örtliches Betäubungsmittel. So spüren Sie kaum mehr etwas. Das Aufrischen und Modelieren z.B. einer Lippe ist gänzlich schmerzlos, sobald eine Leitungsanästhesie in der Mundschleimhaut sanft platziert wurde.
Dann verwenden wir spezielle Stumpfe Nadeln (s.u.), die, nachdem mit einer Inzisionskanüle eine Eintrittsöffnung geschaffen wurde, ein schonenderes Arbeiten ermöglichen und Schmerzen, Hämatome und Schwellungen sehr deutlich reduzieren.
Auch ein kaltes Luftgebläse wirkt Schmerzen entgegen.

Weitere Verfahren: TumeszenzanästhesieSedoanalgesie, evtl. Maskennarkose durch Anästhesisten ...

... und die Redeanalgesie. Ja, wir sprechen mit unseren Patienten. Eine Form der Schmerzminderung, die nicht zu unterschätzen ist. So brauchen wir z.B. bei einer Augenlidstraffung keine Beruhigungsmittel mehr zu spritzen. Wir sagen, wann was und wie mit Ihnen geschieht und unterhalten uns mit Ihnen. Sie hören beruhigende Musik. Das alles reduziert Angst und Stress und damit auch die Schmerzempfindung. Und wer eine Hand bekommen möchte, bekommt nicht nur diese, sondern noch ein Lächeln dazu. Patienten sind von unseren Assistentinnen begeistert. Das macht mich stolz auf sie.

Wichtige Überlegungen dabei sind die Präferenzen des Patienten, Begleitkrankheiten, die individuelle Schmerztoleranz und unser schmerzlinderndes Equipment. Wenn ein Verfahren schmerzlos bis schmerzarm durchführt werden kann, was spricht dagegen es auch zu tun? 

Patient with no pain, with pleasure comes again. Unser Motto.

 

Gesichtsaufbau mit Hyaluronsäure und der abgerundeten pix´L-Kanüle 
Wenn das Gesicht mit den Jahren Fettgewebe verliert und schlaff wird, kann man ihm wieder zu einer frischen und prallen Haut verhelfen: Mit der minimalinvasiven Gesichtskonturierung mit vernetzter Hyaluronsäure, die über eine abgerundete, flexible pix`L- Kanüle eingebracht wird. Diese Mikrokanüle durchsticht nicht einfach das Gewebe, wie ein scharfe Kanüle, sondern gleitet sanft entlang der natürlichen Faserverbindungen. Die abgerundete Spitze verdrängt Blutgefäße, ohne sie zu verletzen. Es entstehen deshalb kaum noch Schmerzen, blaue Flecke und Schwellungen. Ein größeres Volumen kann aufgebaut werden ohne erneut durch die Haut stechen zu müssen.

Heutzutage geht man von der einfachen Faltenunterspritzung zur globalen dreidimensionalen Gesichtsverjüngung über.


Überkorrektur? Granulombildung? Entenschnabel? - keine Gefahr!

Natürlich soll es aussehen! Unsere Devise. 

Wir nutzen nur Substanzen, die gut vertragen werden. Unsere Hyaluronsäuren (Belotero, Radiesse, Emervell, Juvederm, Restylane etc.) haben seit 1999 andauernder Expertise keine Granulome hervorgebracht.

Überkorrektur? Keine Gefahr. Wenn gewünscht, kann die Hyaluronsäure-Überkorrektur in ganz feinen Injektionen Schritt für Schritt zurückgespritzt werden. Seit 1999 mußte in keinem Fall eine Rückbildung vorgenommen werden.

 

Wer schön sein will, ist wenigstens ehrlich.

Medizin-Ästhetik

Augenlidkorrektur – ich drehe die Zeit für Sie zurück.

Leonardo da Vinci bezeichnete Augen als „Fenster zur Seele“. Je offener der Blick, desto vitaler wirken wir. Schlupflider dagegen erwecken oft den falschen Eindruck von Müdigkeit und Energielosigkeit. Weil die Haut um die Augen besonders zart und dünn ist, bilden sich gerade dort Fältchen und sinken Oberlider langsam über die Jahre wie ein Vorhang über den Augen ab. Dadurch erscheinen die Augen kleiner, können das Gesichtsfeld und selbst die Sehkraft eingeschränkt sein. Bei medizinischer Notwendigkeit zahlen private Krankenkassen i.d.R. die Augenlidkorrektur. Bei Kassenpatienten entfällt in diesem Fall die Mehrwertsteuer. Dieser verjüngende Eingriff ist äußerst effektiv und gleichzeitig besonders risikoarm. Lassen Sie sich über Chancen und Risiken aufklären.

Wie werden die Augenlider korrigiert?

Nach präziser Ausmessung der Lider und besonders zarter Betäubungstechnik   wird ambulant die überschüssige Haut in blutungsarmer Lasertechnik schmerzlos entfernt. Dieser Eingriff wird Blepharotomie genannt. Eventuel hervortrentende Fettpolster werden schonend entfernt. Die Naht erfolgt mit hauchdünnen kosmetischen Fädchen und wird in einer natürlichen Hautfalte versteckt, so dass man sie nach ca. einem Jahr mehr wahrnimmt.

Schon nach einer Woche werden die Fäden entfernt. Postoperative Schwellungen und blaue Flecke sind dank schonender örtlicher Betäubung und spezieller Laser in beeindruckender Weise in den Hintergrund getreten.

Ein wacher Blick, strahlende Augen, straffe und glatte Haut sind das Resultat.

So überrascht es nicht, dass die Augenlidstraffung der dankbarste Eingriff in ästhetisch-chirurgischen Hautarzt-Praxen geworden ist. Nach der Laser-Op ist das Augenlid wieder im Gesicht harmonisch hergestellt,

ein frischer, natürlicher Blick ist entstanden.

 

Was ist das Besondere an der Augenlidkorrektur bei uns?

Mit einer eigens verbesserten Technik messen wirpräzise die überschüssige Haut aus und zeichnen die OP-Linien mit speziellen Markern zart ein.

Wir betäuben vermutlich als Einzige in Deutschland mit speziell abgerundeten Kanülen. Während spitze Nadeln Gefäße durchbohren, rutschen abgerundete Nadeln ins weichere Fettgewebe ab. Dadurch werden schon bei der Betäubung weniger Gefäße verletzt und so entstehen bereits vor der OP deutlich weniger Schwellungen und blaue Flecke. Wir kennen bisher keinen Operateur, der diese Technik umsetzt, keine Literaturstelle, die diese patientenfreundliche Betäubungstechnik erwähnt.

Auch die deutlich schonendere OP-Technik mit dem Laser sowie das Beimischen vonHyaluronidase verringern Blutungen und Schwellungen.

Mit dem Laser können wir zudem schlaffe Membranen und Muskelstreifen straffen und hervortretende Fettkörperchen beseitigen. In Standard-Lehrbüchern endet die Augenlidstraffung mit dem äußeren Augenwinkel - wir reduzieren noch zusätzlich Krähenfüße, soweit vorhanden.

Dank langanhaltenden örtlichen Betäubungsmitteln lindern wir auch zu Hause Beschwerden.

In dem wir i.d.R. den Schnitt in die natürliche Lid-Umschlagsfalte setzen, sieht man nach einem Jahr die Narbe kaum.

 

Ihr Vorteil unserer hochspezialisierten OP-Technik:

Präzision - weniger Schmerzen
- weniger blaue Flecke - weniger Schwellung

schneller gesellschaftsfähig - Narben später kaum sichtbar 
- mehr Lebensqualität

jünger - frischer - vitaler

 

Brauenlift

Durch ein Brauenlift lässt sich die Braue 1-2 mm anheben, indirekt hebt sich dabei auch die obere Lidfalte. Hier genügt es, 0,05-0,1 ml eines Hyaluronsäurefillers tief entlang der Augenbraue zu injizieren. Eine verjügte Augenpartie wirkt sich auf das gemsamte Gesicht positiv aus.


Bei deutlich ausgeprägteren Fällen empfiehlt sich das chirurgische Browlift.

Fadenlifting

Liebe Patientinnen und Patienten,

grundsätzlich ist die Idee des Fadenliftings super. Leider gefallen uns die Ergebnisse mit den Produkten, welche derzeit auf dem Markt sind, nicht, weshalb wir die Behandlung zur Zeit nicht anbieten möchten. Das Kosten-Nutzen-Profil entspricht leider nicht unseren Erwartungen. Sollte sich daran etwas ändern, werden Sie es auf unserer Hompage erfahren.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Vielen Dank.

Faltenunterspritzung mit Fillern oder Gewebsstimulatoren.

Die Faltenbildung im Gesicht, Handrücken? 

Ein natürlicher Prozess, der sich zurückdrehen läßt. Manche Gesichtsfalten sind eher oberflächlich und zeichnen sich nur mild ab, während andere bereits tief ausgeprägt sind. 

Bis vor wenigen Jahren war das Ziel von ästhetischen Behandlungen, einzelne Falten zu behandeln. Heute ist dagegen bekannt, dass es sich bei  Alterungsprozessen im Gesicht um einen komplexen dreidimensionalen Vorgang handelt, der nicht nur die Haut, sondern alle Gewebeschichten umschließt. Alterungsprozesse gehen mit einem umfassenden Volumenverlust, besonders im Bereich des Mittelgesichts, einher. Die Kombination aus Fettkörperschrumpfen, Elastizitätsverlust  der Haut  und der Wirkung der Schwerkraft führt zu einem Absinken des Gesichtsgewebes. Hier kann man mit modernen Mittel wirksam entgegenwirken.

Unsere Hautarztpraxis bietet eine Vielzahl von Behandlungsmethoden an, welche die Haut glätten und sie um Jahre jünger aussehen lassen.

Störende Falten lassen sich durch eine Unterspritzung mit sog. Fillern glätten. 

Es sind neue Produkte entwickelt worden, die länger anhalten, schnell und zuverlässig wirken. Wir nutzen Produkte der Fa. Merz (Belotero, Belotero intense, Radiesse), Q-Med Galderma (Restylane, Perlane, Sub-Q) u.a.

Behandelt werden unter anderem TränenrinnenNasolabialfalten, Marionettenfalten, Oberlippenfalten, Stirn- und Zornesfalten sowie Krähenfüße und das sogennate Brauenlift. Auch faltige, dünne durchscheinende Handrücken lassen sich mit Radiesse gut behandeln. Pigmentstörungen dort entfernen wir mit Laser.

Mit der Kombination verschiedener Produkte kann das Gesicht wieder mit neuem Leben gefüllt werden.

Drosselung der überschießenden Muskulatur mit Botulinumtoxin.

Die Behandlung von Zornesfurchen (Glabellafalten) mit Botulinumtoxin (Botox) kann neben dem kosmetischen Nutzen das emotionale Wohlbefinden erhöhen und negative Gefühle wie Angst und Traurigkeit abschwächen(1).
Weltweit werden etwa 10 Millionen Botulinumtoxin-Anwendungen pro Jahr gezählt(2). Das Geheimnis der Wirkung von Botulinumtoxin ist so einfach wie überzeugend: Es löst die Verspannung der mimischen Muskulatur im Gesicht und setzt so genau da an, wo muskelbedingte Falten entstehen. Die Faltenunterspritzung ist eine sanfte Alternative zu operativen Eingriffen.

Open Eye

Mit Botulinumtoxin A (BTA-A) kann ein "Open-Eye-Effect" erziehlt werden:  Hierzu werden in ein bis zwei Injetionspunkten in den unteren Teil des Unterlidmuskels (M. orbicularis oculi) circa 0,5-1cm unterhalb des Unterlidrandes geringe Dosen BTX-A injiziert, was zu einer Weitung und Rundung des Auges führt  und ein waches und strahlendes Aussehen bewirkt.

Mikrobotox - Mesotherapie mit Botulinumtoxin

Eine innovative Behandlungsmethode zur Verbesserung des Hautbildes und Beseitigung feiner Fältchen im Gesicht und am Hals.

Micro-Botox oder Mesobotox nennt sich die in Injektion zahlreicher Mikro-Tröpfchen einer verdünnten Botulinumtoxin A-Lösung in oberste Hautschichten.

Das Ziel ist die Verbesserung der Hauttextur des Gesichts sowie des Halses und somit die Ausstrahlung des Patienten. Indem feinste oberflächliche zur Haut ausstrahlende Muskelfasern beruhig werden, glätten sich feine Hautfältchen.

Auch im Halsbereich können Hautfältchen verbessert und vertikale Halsbändchen (Platysma) vermindert werden. Die Kind-Hals-Falte wirkt zudem gestrafft.

Durch Beimengung eines örtlichen Betäubungsmittels und bei Bedarf zuvoriges Auftragen einer betäubenden Creme sind die Einstiche mit hauchdünnen Kanülen kaum zu spüren. Dr. Steinmann verwendet außerdem einen speziellen Injektionsapparat, womit die Mikroportionen exakt und zudem schmerzärmer als per Hand in die Haut eingebracht werden. Die Wirkung setzt nach wenigen Tagen ein und hält etwa ein halbes Jahr an.

Diese Methode geht auf den Arzt Dr. Woffles Wu aus Singapur zurück, der seit 1995 tausende Patienten mit dieser Injektionstechnik behandelt hat.

Botolinumtoxin A wird vertrieben unter den Handelsnamen Botox, Dysport, Xeomin, Bocouture, Vistabel, Azzalure von den Firmen Allergan, Merz, Galderma, Ipsen.

Hautalterung - ein natürlicher Prozess.

Das Leben hinterlässt Spuren - ebenso im Gesicht. Im Laufe der Jahre altert die menschliche Haut. Nach und nach entstehen kleine Fältchen oder größere Falten. Eine der Hauptursachen der Faltenbildung ist die menschliche Mimik. Während unseres Lebens bewegen wir bestimmte Gesichtsbereiche immer wieder in identischer Art und Weise und „falten" so die Haut an diesen Stellen. Deutlich sehen kann man dies zum Beispiel beim Lachen oder bei einem konzentrierten Stirnrunzeln. Dauerhafte Belastung lässt Falten entstehen. Durch die ständige Bewegung bleiben Veränderungen in der Haut als dauerhafte Falten zurück. Insbesondere im Bereich der Stirn, an Nase, Mund oder Kinn graben sich die Zeichen der Zeit ein und werden häufig als störend wahrgenommen. Falten sind kein unabänderliches Schicksal. In der heutigen Zeit muss sich niemand mehr mit seinen Falten einfach abfinden. Es gibt eine Vielzahl von Behandlungsmethoden, welche die Haut glätten und sie um Jahre jünger aussehen lassen. Eine der bekanntesten dieser Methoden ist die Behandlung mit BotulinumtoxinTyp A. 

Botulinumtoxin Typ A - ein vielseitiges Medikament. Botulinumtoxin ist ein vom Bakterium Clostridium botulinum gebildetes Protein. Die Substanz und ihre Wirkung ist bereits seit dem 19. Jahrhundert bekannt und wird seit Jahrzehnten erfolgreich zur Behandlung verschiedener Nerven- und Muskelerkrankungen eingesetzt. 

In der ästhetischen Dermatologie wird Botulinumtoxin Typ A seit etwa 15 Jahren zur Korrektur mimisch bedingter Falten eingesetzt. Insbesondere im Bereich der sogenannten „Zornesfalten", in Fachkreisen Glabella-Falten genannt, wurden ausgezeichnete Erfahrungen mit dem Wirkstoff gesammelt. Sanfte Entspannung für die Haut. Das Geheimnis der Wirkung von Botulinumtoxin Typ A ist so einfach wie überzeugend: Sie setzt genau da an, wo Falten entstehen und löst die Verspannung der mimischen Muskulatur im Gesicht. Botulinumtoxin Typ A wirkt auf die Endplatten der Nerven und verhindert die Ausschüttung eines Botenstoffes, welcher den Impuls zur Verspannung in der Muskulatur auslöst. 

Überzeugendes Ergebnis. Die Wirkung der Behandlung zeigt sich in der Regel nach einigen Tagen - die mimische Muskulatur des Gesichts und die darüber liegende Haut sind entspannt. Falten glätten sich, die Haut wirkt insgesamt jugendlicher und glatter. Gleichzeitig wird der Entstehung neuer Falten vorgebeugt, da Botulinumtoxin Typ A eine vermehrte Bewegung und erneute Verspannung der mimischen Muskulatur verringert. So bleibt der natürliche Gesichtsausdruck zwar erhalten, aber Linien und Fältchen gehen sichtbar zurück. 

Attraktive Augenbrauenformen. Bei einem vollen Gesicht wirkt eine eckige Brauenform schöner, während einem eckigen Gesicht eine bogenförmige Braue besser zu Gesicht steht. Heute werden Augenbrauen unterschiedlichster Form als ästhetisch empfunden. Bogenförmige Brauen mit leichtem, eckigem Schwung im seitlichen Drittel à la Audrey Hepburn gelten heute immer noch als auffallend schön, aber das trifft auch auf die buschigen Augenbrauen von Brooke Schilds zu. Männlich tierstehende und horizontale Augenbrauen sind aktuell bei vielen Fotomodels zu sehen.** Mit Botulinumtoxin kann auf den Schwung der Augenbraue nehmen.

Ambulante Behandlung. Die Behandlung mit Botulinumtoxin Typ A ist an sich ganz einfach. Mit einer feinen Injektionsnadel werden wenige Tropfen der extrem verdünnten Lösung direkt in die Muskeln gespritzt, die durch häufiges Zusammenziehen die Falten verursachen. Dies ist in der Regel kaum zu spüren und es bleiben keine sichtbaren Einstichstellen zurück. Sie können direkt nach der Behandlung in Ihr tägliches Leben zurückkehren. 

Langfristige Wirkung. Erste Erfolge der Behandlung zeigen sich überwiegend bereits nach 1-3Tagen. Nach ca. 2 Wochen ist die volle Wirkung erreicht. Mit der Zeit regeneriert sich der behandelte Muskel jedoch wieder und die Hemmung der Muskelbewegung geht zurück. Nach etwa 3-4 Monaten ist die Bewegung der Muskulatur wieder vollständig möglich. Die Falten sind jedoch weniger stark ausgeprägt als vor der Behandlung. 

Sicherheit durch Professionalität. Trotz aller positiven Ergebnisse kann eine Behandlung mit Botulinumtoxin Typ A auch Nebenwirkungen haben. Injektionsbedingt kann es zu vorübergehenden Rötungen oder Hämatomen kommen. Auch der Wirkstoff an sich kann in seltenen Fällen zu Nebenwirkungen wie z. B. einer Asymmetrie des Gesichts führen. Daher sollte eine derartige Behandlung ausschließlich durch einen erfahrenen Arzt durchgeführt werden, der die Substanz und ihre Wirkung sicher einschätzen kann. 

Zuverlässige und sichere Wirkung. Botulinumtoxin Typ A wird bereits seit Jahrzehnten zur Behandlung unterschiedlicher Krankheitsbilder eingesetzt. Zahlreiche Studien und medizinische Veröffentlichungen belegen die ausgezeichnete Wirksamkeit, Verträglichkeit und Zuverlässigkeit der Substanz, auch in der ästhetischen Dermatologie. 

Stellen Sie sich selbst folgende Fragen: 
1) Fällt Ihnen auch im entspannten Gesicht auf, dass gewisse Mimikfalten nicht mehr verschwinden? 
2) Bilden sich beim Blinzeln um Ihre Augen Fältchen, die auch in Ruhe bestehen bleiben? 
3) Zeigen sich bei Ihnen erste bzw. bereits deutlich sogenannte „Sorgen- oder Zornes falten" auf der Stirn? 
4) Stören Sie Querfalten auf Ihrer Stirn, die man auch als „Denkerstirn" bezeichnet? 
5) Werden Sie ab und zu darauf angesprochen ernst oder angespannt auszusehen? 
6) Wünschen Sie sich einen insgesamt ent- spannteren Gesichtsausdruck? 

Wenn Sie mindestens zwei dieser Fragen mit „Ja" beantwortet haben, können auch Sie von einer Botulinumtoxin-Behandlung profitieren. Falls Sie Fragen haben oder weitere Informationen zur Behandlung von Falten mit Botulinumtoxin Typ A wünschen, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Arzt. Er hat die nötige Erfahrung, um Ihnen sicher weiterhelfen zu können. 

 

Text entlehnt und modifiziert von: 
Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V. Königsteiner Straße 553 65812 Bad Soden a.T. 
(1) Ästhetische Dermatologie 04-2014 S. 26
(2) Ästhetische Dermatol 06-2013 S. 15
** Bildatlas Lidchirurgie, A. Fratila, A. Zubcov-Iwantscheff, KVM

Quelle: Fotos von Merz

Lippenaufbau

Lippen können sinnlicher modelliert werden - und zwar so, dass Sie frischer, jünger und … vor allem natürlich aussehen!

Natürlicher Lippenaufbau. Der Mund ist der sinnlichste Teil jedes Gesichts. Kontur und Volumen der Lippen beeinflussen die Attraktivität Ihres Aussehens entscheidend. Lippen sind nicht nur empfindlicher, sondern werden zusätzlich weitaus mehr beansprucht als alle andere Hautpartien. Die Dichte der Schleimhaut verringert sich mit zunehmendem Alter, sie wird trocken, verliert an Elastizität und Spannkraft. Die Fähigkeit, Feuchtigkeit in der Haut zu binden, nimmt ab. Das Resultat: Schmale, trockene Lippen ohne Volumen verringern Ihre Attraktivität. Ihr Gesicht wirkt älter. Mit einer besonders vernetzten Hyaluronsäure kann die Lippenrotfülle erhöht, die Lippenkonturen verstärkt und die Mundfalten aufgefüllt werden. Die Hautfeuchtigkeit wird zusätzlich entscheidend verbessert. 

Die Haltbarkeit mit speziellen Fillern liegt durchschnittlich bei 9 bis 12 Monaten und ist im Vergleich zu anderen Produkten deutlich höher. Den Eingriff führen wir in einer Leitungsanästhesie, womit der Lippenaufbau schmerzlos durchgeführt werden kann. 

Machen Sie Ihre Lippen zum sinnlichen Anziehungspunkt Ihres Gesichts und freuen Sie sich auf ein neues Lebensgefühl mit mehr Selbstbewußtsein. Denn unser Ziel lautet: Verjüngende harmonische Natürlichkeit

Lassen Sie vor jeder Behandlung über Chancen und Risiken aufklären.

Straffere Gesichtszüge, glatteres Dekolleté mit Radiowellen

Durch die milde Wärmeentwicklung in der Tiefe entsteht die Neubildung von Kollagen und Elastin. Ohne Belastung der Oberhaut wird das Gewebe von der Tiefe her gestrafft. Aus diesem Grund kann der Patient sofort nach der Behandlung die Praxis verlassen ohne störende, optische Hautveränderungen, die ihn zwingen würden, mehrere Tage von gesellschaftlichen oder beruflichen Verpflichtungen fern zu bleiben. Die Radiowellen werden über Spezialelektroden unter Verwendung einer hochwertigen Speziallotion in die Tiefe geschleust. Der Patient sieht sofort nach der Behandlung frischer aus.

Der eigentliche und lang anhaltende Effekt stellt sich jedoch erst nach einigen Tagen ein und steigert sich bis zu mehreren Monaten, da sich Kollagen und Elastin erst nach und nach bilden.

Die Methode ist ungefährlich und kann jederzeit wiederholt werden. Eine Schädigung der Haut, wie z. B. bei der Dermabrasion entsteht nicht. Da der Effekt beim RF-ReFacing-System erst nach und nach eintritt, ist die Umwelt des Patienten nur vom hervorragenden, gut erholten Aussehen der behandelten Person überrascht, die ihr Geheimnis nicht durch sichtbare Hämatome preisgibt.

Nach der Behandlung tritt lediglich eine leichte Rötung auf, die spätestens nach 24 Stunden, in den meisten Fällen jedoch früher, verschwindet.

Die RF-ReFacing-Methode kann bei Patienten jeden Alters angewandt werden. Bei jüngeren Patienten genügt es meist, wenn nach einem Monat eine weitere Behandlung erfolgt. Bei älteren Patienten empfiehlt es sich die Behandlung nach jeweils 2 – 3 Wochen bis zu 3-4 x zu wiederholen.

Die Schwierigkeit besteht darin dem Patienten zu erklären, dass in den ersten Tagen nach der Behandlung der Erfolg noch wenig erkennbar ist, da sich der Effekt erst nach einigen Tagen einstellt und sich das Hautbild, je nach Alter des Patienten und Beschaffenheit der Haut, bis zu mehreren Monaten sukzessive verbessert. Während Filler von außen eingebracht werden, hilft sich die Haut bei dieser Methode aufgrund der Anregung durch die Radiowellen selbst, was natürlich etwas länger dauert als eine schnelle Faltenunterspritzung. Bei Patienten mit Nikotin-, Alkoholkonsum und häufigen Sonnenbädern ist das Ergebnis der Behandlung meist nicht so zufrieden stellend wie bei Patienten, die sich gesund ernähren und eine dementsprechende Lebensweise haben.

Aufgrund von statistischen Auswertungen kann als Faustregel angenommen werden: ·

- 2 - 4 Wochen nach der Behandlung stellen 50% der Patienten einen Effekt fest- 8 - 12 Wochen nach der Behandlung stellen 50% der Patienten einen guten Effekt fest und die anderen 50 % einen sehr guten Effekt fest

Aufgrund der Unbedenklichkeit der RF-ReFacing-Methode kann sie allein oder in Verbindung mit anderen Maßnahmen eingesetzt werden.

Nebenwirkungen sind bei korrekter Anwendung nicht bekannt.

Gibt es Kontraindikationen für die RF-ReFacing-Methode? Bei Patienten mit atrophischer Cortisonhaut, Rosacea, Lichen, Psoriasis, Neurodermitits etc. sollte die Methode nur sehr vorsichtig eingesetzt werden. Marcumargaben können unverändert weiter gegeben werden, zusätzliche Medikamente mit Acetylsalicylsäure sollten 3 Tage vor der Behandlung nicht eingenommen werden. Bei Herzschrittmacherpatienten sollte der behandelnde Kardiologe zu Rate gezogen und festgestellt werden ob der Herzschrittmacher einstrahlstörsicher gegen HF-Wellen im Megahertzbereich ist.

Wo kann die RF-ReFacing-Methode angewandt werden? Die schonende RF-ReFacing-Methode kann auf der Stirn, um die Augen und Lippen, am Hals und Dekolleté angewandt werden. Tränensäcke werden erfolgreich vermindert und nach einigen Anwendungen meist völlig eliminiert. Erfolgreich kann die Behandlung auch im Arm- oder Beinbereich eingesetzt werden. Je nachdem welchen Effekt der Patient wünscht, kann die Behandlung problemlos wiederholt werden.

Quelle: http://www.meyer-haake.com

Fruchtsäure-Peeling

Die Fruchtsäure. Eine alternative dermatologische Behandlung für eine jünger und besser aussehende Haut. Wie Sie sich fühlen, hängt häufig damit zusammen, wie Ihre Haut aussieht und sich anfühlt. Zu den Faktoren, die das Aussehen Ihrer Haut negativ verändern können, gehören Lichtschäden (durch Sonnenbrand), Aknenarben, trockene oder glanzlose Haut sowie Altersflecken. In den vergangenen Jahren haben Arzte auf der ganzen Welt festgestellt, daß die Verwendung von Alpha- Hydroxysäuren das Aussehen der Haut deutlich verbessern kann. Bei Anwendung unter ärztlicher Kontrolle sind diese Präparate in der Lage, Ihre Haut zu glätten und ihr ein gesünderes Aussehen zu verleihen. 

Frage : Was ist die Glykolsäure ? 

Glykolsäure ist eine Fruchtsäure. Sie gehört zu den Alpha-Hydroxysäuren (AHA), einer Gruppe von natürlichen Substanzen, die häufig als "Fruchtsäuren" bezeichnet werden, da sie natürlicherweise in verschiedenen Früchten und anderen Nahrungsmitteln vorkommen. Im Naturzustand findet sich Glykolsäure im Zuckerrohrsaft. 

Frage: Was bewirkt ein Glykolsäurepeeling auf der Haut ? 

Ein Glykolsäure - Peeling ist eine spezielle Hauterneuerungstechnik. Bei diesem Verfahren wird mit Glykolsäure in hoher Konzentration die obere tote Hautzellschicht entfernt, so dass darunter frisches, intaktes Hautgewebe erscheint. Dieses Abschälen oder "Peeling" der abgestorbenen oberen Hautzellen regt die darunter befindlichen Hautzellen zur Regeneration an. Auf diese Weise erscheint die Hautoberfläche gesünder und straffer. 

Frage: Welche Hautprobleme werden mit Glykolsäure verbessert? 

- Hautalterung, lichtgeschädigte Haut - Falten werden abgeflacht, die Haut wird glatter und straffer. - Akne, unreine Haut, vergrößerte Poren, Hautglanz. - Aknenarben- Pigmentstörungen, wie Altersflecken- Pigmentveränderungen, die durch Schwangerschaft oder Pilleneinnahme entstanden sind- Trockene und schuppige, rauhe Haut

Frage: Welche Behandlungserfolge kann ich erwarten, wenn bei mir eine Hauterneuerungs - Behandlung durchgeführt wird ?

Mit dem Glykolsäure Hauterneuerungssystem wird eine Besserung von Hautbeschaffenheit und Glanz, gleichmäßige Hautfarbe, Rückbildung von Aknenarben, Verringerung der Porengröße, Rückgang von sonnenbedingten Fältchen erreicht.

Trichloressigsäure-Peeling

Die Hautverjüngung mit Trichloressigsäure (TCA) ist eine effektive Methode Falten, Pigmentverschiebungen, Aknenarben zu korrigieren. Bei dieser Methode wird die Peelingsubstanz abgepuffert, womit eine gezielte und sichere Abtragung der gestörten Zellen ermöglicht wird. Dieses sehr intensive Peeling, das fast einer Laserabtragung gleichkommt, empfiehlt sich für die Fälle, bei denen das Fruchtsäure-Peeling nicht mehr ausreicht.

Natürliche Schönheit steckt in Ihrem Blut

PRP steht für Platelet Rich Plasma, also Blutplasma, welches eine sehr hohe Konzentration an Thrombozyten (Blutplättchen) enthält. Die Plättchen verfügen über viele wesentliche Wachstums- und Verjüngungsfaktoren (PDGF, FGF, EGF, TGF- β, VEGF, IGF), die die Zellregeneration und die Wundheilung stimulieren und beschleunigen.
Wenn Sie sich z.B. an der Haut verletzten sind es die Blutplättchen, die für die Wundheilung sorgen. Ohne die geht es nicht. In Ihrem Fall haben sie keine Hautverletzung, dafür aber eine hohe Stimulation zur Hauterneuerung.
Die Behandlung wird auch Vampir-Lift genannt, vermutlich um Aufsehen zu erregen.

PRP ist die modernste Therapie zur Hautverjüngung, mit der hervorragende Ergebnisse ohne chemische Substanzen erzielt werden können.  

Vorteile der PRP-Behandlung

- Kurze Behandlungszeit- praktisch keine Nebenwirkungen und Risiken
- es Ihr eigenes Blutprodukt
- Große Wirkung: Die PRP-Therapie verbessert die Hautstruktur und den Hautton
- Vielseitig Anwendbar: PRP-Therapie kann mit anderen Therapien kombiniert werden (z.B. einem Microneedling)
- Bequem für Patienten: Patienten können nach  einer PRP
–Therapie sofort wieder unter Menschen.  Zu empfehlen ist eine 3-5-malige Behandlung alle 2 bis 4 Wochen.

Behandlungsareale

- Stirnfalten
- Glabellafalten
- Krähenfüße
- Bunny-Lines
- Dunkle Augenringe
- Dunkle Flecken
- Akne-Narben
- Vergrößerte Poren
- Dehnungsstreifen
- Lifting
- Nasolabial-Falten
- Lachfältchen
- Lippenfältchen
- Haarausfall

Schon eine Woche nach der Behandlung sehen Sie eine deutliche Verbesserung Ihrer Haut.

Hauterneuerung mit dem Microneedeling / Dermaroller / Dermapen /Mesotherapie

Was kann das Mikroneedeling, die Mesotherapie?

Das medizinische Needeling mit einem Nadelroller/Dermapen dient nach Anwendung einer besonderen Technik zur biologischen Hautregenerierung. Das heißt, die Haut wird auf natürliche Weise  in ihrer Struktur  und Erscheinung verjüngt und gestrafft

Und das ohne Risiken und bleibenden Nebenwirkungen unter regulären Umständen.

Es wird nach Auftragen  einer Anästhesiecreme oder in örtlicher Betäubung mit ganz feinen Nadeln eine Stimulation des Bindegewebes (perkutane Kollageninduktion) infolge kleinster Blutungen erzeugt. Dadurch erhalten die Hautzellen das Signal zur Produktion von Kollagen und körpereigenen Wachstumsfaktoren (TGF-ß-Signalkaskade). Dieser körpereigene Prozess benötigt Zeit - einige Wochen bis Monate. Die Mikrokanäle verschließen sich augenblicklich. 

Je nach Intensität der Behandlung ist die Haut wenige Tage danach etwas gerötet und ggf. geschwollen wie bei einem leichten Sonnenbrand.

Oft reichen 1-3 Behandlungen. Da es sich um einen natürlichen Eingriff handelt, kann der Nadelroller so oft wie gewünscht wiederholt werden. Dadurch kann der Behandlungserfolg maximiert werden. 

Für bessere Ergebnisse empfehlen wir eine mind. einmonatige Vorbehandlung mit bestimmten Vitamincremes mit Antioxidantien.

- Einschleusen aktiver Wirkstoffe zur Verbesserung des Hautbildes

- Einschleusen von ALA im Rahmen der photodynamischen Therapie

Hautverjüngung sonnengeschädigter Haut

- Reduzierung hormonbedingter Überpigmentierung der Gesichtshaut 

Narbenreduzierung bei hypertrophen Narben, Verbrennungsnarben, Keloiden und Aknenarben

- Reduzierung der Dehnungsstreifen (Schwangerschaftsstreifen, Striae distensae)

- Behandlung tieferer Falten in gealterter Haut

Straffung schlaffer Hautbereiche

Bei der Nadeltechnik können kosmetische, dermatologische und dermatochirurgische Anwendungen differenziert werden.

Kosmetische Anwendungen: Kurze Nadellänge, keine Betäubung notwendig. Keine Kollageninduktion. Hautregeneration, einbringen von Wirkstoffen (kann nach Anleitung in der Praxis selbst zu Hause vorgenommen werden). Unblutiges Verfahren. Wiederholbarkeit: täglich möglich.

Dermatologische Anwendungen: mittellange Nadellänge, Anästhesiecreme oder örtliche Betäubung notwendig. Mittelstarke Kollageninduktion. Falten, Lichtschäden, Dehnungsstreifen, flache Narben. Etwas Rötung und Schwellung wie milder Sonnenbrand für wenige Tage. Wiederholbarkeit: 1 Woche bis 1 Monat möglich.

Chirurgische Anwendungen: lange Nadellänge. lokale- und Leitungsanästhesie oder mehr je nach Behandlungsfläche.  Starke Kollageninduktion. Tiefe Falten, stark schlaffe Haut, dicke Narben, Keloide. Wiederholbarkeit: alle 3 Monate möglich. Hier ist mit einer heftigen Wundheilungreaktion mit langandauernden  Rötungen, Schwellungen und Blutergüssen (Hämatome) zu rechnen.

Mesotherapie: Da die Mesotherpie sich einer großen Beliebtheit erfreut, widmen wir dieser Therapieoption ein eigenes Kapitel auf der Seite Medizin-Ästhetik.

TAGS: Nadelbehandlung mittels Surgical Needling, Medical Needling in Trier. Mikroneedling, Microneedling, Mesotherapie

Äußerst gute Ergebnisse können mit der Behandlung von Lipomen (Fettknötchen) mit der Fett-weg-Spritze (Desoxycholsäure) erzielt werden. Das gilt vor allem, wenn man viele hat. Und das ohne Narben!

Wir haben zahlreiche beste Ergebnisse seit 2004 erzielen können. Nach mehreren Injektionen im Abstand von einem Monat kann bei Bedarf ein kleiner Schnitt gemacht werden und der Tumor ist für immer weg. Das lohnt sich gerade bei teils hühnereigroßen Geschwülsten.

Alternativ können wir kleine Lipome auch herausschneiden. Vorteil: sofortiges Ergebnis. Allerdings hat man dann entsprechend eine Narbe.

Fett-weg-Spritze

Die Fett-weg-Spritze bei Fettpölsterchen.

Viele Menschen wünschen sich ein bestimmtes Fettpölsterchen weg, merken aber, dass gegen dieses keine Diät oder Sport hilft. 

Hier bietet die Injektions-Lipolyse, bzw. besser noch, die Intralipotherapie mit Aqualyx eine Lösung, die sog. „Fett-weg-Spritze“ beziehungsweise die "Fett-weg-ohne-Operation".

Das Mittel löst das Fett aus den Zellen heraus, welches vom Körper abgebaut wird. Das Ergebnis kann nicht das einer Fettabsaugung oder der Kryolipolyse erreichen. Der Weg dorthin ist zwar viel einfacher, schonender und preiswerter, aber zufriedener sind Sie, wenn die Kryolipolyse oder eine Fettabsaugung mit der Vibrationskanüle vorgenommen wird. 

Unmittelbar nach der Behandlung mit Aqualyx werden deutlich weniger Rötungen, Schwellungen sowie vereinzelt Blutergüsse beschrieben als mit der herkömmlichen Injektionslipolyse mit Desoxycholsäure. Diese sind zudem nach kurzer Zeit vergessen und werden durch eine schönere Körperkontur belohnt. 

Aqualix wurde durch Prof. Motolese 2002 entwickelt und erfolgreich seit Jahren schon in zahlreichen europäischen Staaten eingesetzt. Der Hersteller gibt an in 2,5 Jahren 1 Mio Ampullen in den Verkehr gebracht zu haben. Dabei konnten lt. seinen Angaben keine nennenswerten gesundheitlichen Risiken festgestellt werden. 

Diese Informationsseite ist nicht erschöpfend. Lassen Sie sich in unserer Praxis beraten. 

Herr Dr. Steinmann ist ein für Aqualyx bzw. vom Netzwerk-Lipolyse zertifizierter Arzt.

 

Häufig gestellte Fragen

Kann ich mit Hilfe der Fett-weg-Spritze / Intralipotherapie abnehmen? 

Die Therapie ist nicht geeignet zur Gewichtsreduktion, sondern zum Abschmelzen unschöner lokal eingegrenzter Fettpölsterchen wie z.B. bei Doppelkinn, Reiterhosen, an Bauch und Oberarm. 

Für welche Körperstellen ist die Fettweg-Spritze / Intralipotherapie besonders geeignet? 

Besonders ideal sind Regionen mit weichem Körperfett an Bauch, im Gesicht, Oberschenkelinnenseite und Hüfte. Gute Ergebnisse erzielt die Therapie mit der Injektions-Lipolyse auch bei der Cellulite-Behandlung. 

Verschwinden die mit der Fett-weg-Spritze / Intralipotherapie aufgelösten Fettpolster dauerhaft? Wie lange halten die Resultate? 

Einmal aufgelöste Fettzellen bilden sich dem jetzigen Erkenntnisstand nach nicht wieder neu. Dadurch ist es möglich, Fettpolster dauerhaft zu reduzieren. Wenn sich Ihr Gewicht nicht verändert, bleiben die Resultate konstant. 

Was ist der besondere Vorteil der Fett-weg-Spritze / Intralipotherapie? 

Die Injektions-Lipolyse ermöglicht eine dauerhafte Reduzierung von Fettpolstern, vor allem an Stellen, die sich weder durch Diäten oder Sport gezielt verringern lassen. Die Behandlung ist sanft, nahezu schmerzfrei, risikoarm und schnell durchzuführen. Dabei sind keine aufwendigen Vor- und Nachbehandlungen nötig. Ebenso entfallen Einschränkungen in der Arbeitsfähigkeit, außer bei der Behandlung von Gesichtsregionen. 

Wie entscheide ich, ob eine Intralipotherapie oder eine Liposuction für mich sinnvoller ist? 

Lange Zeit war die Liposuction die einzige Möglichkeit, Fettansammlungen gezielt zu entfernen. Mit Hilfe der Intralipotherapie  ist es nun aber mittlerweile möglich, mit minimalem Aufwand schonend Fettpölsterchen zu entfernen. Der wesentliche Unterschied besteht darin, daß die Intralipotherapie  eine nicht operative Behandlungsmethode ist, während die Liposuction einen operativen Eingriff erfordert. Bei der Liposuction verschwindet das Fett in kürzester Zeit. Die Intralipotherapie  ermöglicht eine langsamere Veränderung der Körperkontur und damit des eigenen Selbstbildes innerhalb von einigen Monaten. Die Intralipotherapie  ist außerdem eine ideale Behandlungsmethode nach einer Liposuction zur Beseitigung von übrig gebliebenem Fettgewebe und der Straffung der umgebenden Haut. 

Wieviele Behandlungen sind nötig? 

In der Regel reichen 4-6 Anwendungen im Abstand von jeweils 4 Wochen. 

Ist die Behandlung mit der Fettweg-Spritze / Intralipotherapie schmerzhaft? 

Da es im Unterhautgewebe nur wenige Nervenfasern gibt, sind die Injektionen nicht schmerzhaft. Den Einstich spürt man kurz und fühlt dann einen leichten Juckreiz. 

Welche Risiken sind mit der Fett-weg Spritze / Intralipotherapie verbunden? 

Direkt nach der Therapie können leichte Schwellungen und Druckempfindlichkeit sowie Rötung und/ oder Juckreiz entstehen, die ca. 2 bis 4 Tage andauern können. Etwa 3 Tage ist auf Massage, Sauna und Sport zu verzichten. In seltenen Fällen können Verhärtungen auftreten, die aber nach 2-6 Wochen von selbst verschwinden. Insgesamt ist dieses Verfahren als nebenwirkungsarm einzuordnen. Es entstehen somit keine Risiken, wenn die gesundheitlichen Voraussetzungen bzw, Einschränkungen abgeklärt wurden und Sie von einem ausgebildeten Aqualyx ode NETZWERK-Lipolyse Arzt behandelt werden. 

Für wen ist die Behandlung mit der Fettweg-Spritze / Intralipotherapie  nicht geeignet? 

Nicht geeignet und durchgeführt werden darf eine Behandlung mit der Injektions-Lipolyse bei Minderjährigen bzw. Kindern, bei Schwangeren und stillenden Müttern sowie bei einigen seltenen, schweren Erkrankungen. Genauere Informationen, ob eine Therapie für Sie geeignet ist, erteilt Ihnen gerne ein zertifizierter Aqualyx bzw. NETZWERK-Lipolyse Arzt, wie Herr Dr. Steinmann in einem persönlichen Beratungsgespräch. In einigen ausgewählten Fällen behandeln wir nach wie vor noch mit Desoxycholsäure.

weitere Informationen vom Netzwerk-Lipolyse:

Weitere Key Words: Fettpolster, Trier, Fettpoelsterchen einfach wegspritzen, Injektionslipolyse, PPC-DOC (Phosphatidylcholin, Desoxycholsäure), Aqualyx, PPC-DOC (Phosphatidylcholin, Desoxycholsäure), Fettweg, Fett-weg-Spritze, Fett-weg-ohne-Operation 

Kryolipolyse - "coole" Körperformung

"Speck weg mit High-Tech"

Kryolipolyse ist eine weltweit etablierte Methode zur natürlichen und nicht chirurgischen Bekämpfung lokaler Fettdepots. So können Sie endlich hartnäckige Fettröllchen loswerden, die auch unter Diät und Sport nicht verschwinden wollen. 

Das an der Harvard Universität entwickelte Verfahren hat in den USA, Asien und Europa großen Erfolg und findet auch in Deutschland immer mehr Verbreitung. Die Kryolipolyse beruht auf einer Technologie, bei der Kälte zur selektiven und schrittweisen Reduktion von subkutanem Fett in verschieden starken Ausprägungen führen kann. Die kältempfindlicheren Fettzellen werden einer präzisen, lokal begrenzten Kühlung ausgesetzt. Das löst einen natürlichen Prozess aus, der schrittweise die Dicke der Fettschicht reduziert. Die Fettzellen werden durch die normalen Stoffwechselprozesse abgebaut (Apoptose). Die Haut bleibt unverletzt und kann sogar danach straffer sein.

Das System hat paarweise drei unterschiedlich große Applikatoren und erlaubt so, Areale unterschiedlicher Größe effizient und in kürzerer Zeit zu behandeln. 

Die lokale Reduktion von Fettpolstern ist der Wunsch vieler Frauen und Männer, um Problemzonen am eigenen Körper zu beseitigen. 

So können Sie Ihre Fettzellen ganz "cool" reduzieren. 

Der Vorteil bei uns: Mit unserem Gerät können Sie in gleicher Zeit die doppelte Menge Fett reduzieren lassen im Vergleich zum Standard-Gerät.

Da Fettzellen auf Kälte empfindlicher reagieren als das umliegende Gewebe, kann es problemlos auf Minusgrade runtergekühlt werden, ohne das z.B. die Haut geschädigt wird.

Nach der Unterkühlung der Fettzellen, werden diese vom Körper binnen 8-16 Wochen natürlich abgebaut. Die inneren Organe werden nicht belastet, da der Abbau der eliminierten Zellen langsam geschieht. Unter regulären Umständen gilt*:

- Nach nur einer Behandlung ist  ein Erfolg sichtbar (bis zu 30% Fettreduktion)

- Strafft die Haut des Behandlungsareals 

- Schmerzfrei bis schmerzarm

- ohne Risiko

- ohne Ausfallzeit

- Dauerhaftes Resultat

Das Ziel ist die schöne Körperformung und nicht der Gewichtsverlust. Flankierende Maßnahmen sollten die ausgewogenen Ernährung und der Sport sein.

Zur Begrifflichkeit: Der Begriff Kryolipolyse hat sich weltweit etabliert. Unter Kryolipolyse (von altgriechisch κρύος kryos = „Frost, Eis“, λίπα lipa = „fett“ und λύσις lysis = „Lösung, Auflösung, Beendigung“) versteht man die Verminderung von Fettzellen durch lokale Anwendung von Kälte zu ästhetischen Zwecken (in Anlehnung Zitat aus Wikipedia). 

*Aus juristischen Gründen: Alle Aussagen betreffen den Regelfall, er muss nicht eintreten. Auch wenn das Verfahren weltweit etabliert ist und als sehr sicher gilt, so gibt in der Medizin keine 100%ige Wirkung mit keiner Nebenwirkung. Für manche Behörden oder Vereine u.a. ist ein wissenschaftlicher Nachweis nicht ausreichend geführt worden. Diese Bemerkung betrifft alle Aussagen auf dieser Homepage. Über Möglichkeiten und Risiken lassen Sie sich in der Praxis aufklären.

Wie bekomme ich mein Fett weg? Durch Liposuktion - Fettabsaugung.

Sie denken darüber nach, größere Fettpolster los zu werden und sich einer Fettabsaugung (Liposuktion) zu unterziehen? 

Gerne klären wir Sie in einem ausführlichen persönlichen Gespräch eingehend über die Vorgehensweise, den Nutzen und die Risiken dieses Eingriffes auf. Vereinbaren Sie telefonisch einen Informationstermin bei Herrn Dr. Steinmann unter der 0651-42525. 

Mit Hilfe der Fettabsaugung gelingt es häufig in vielen Fällen, die Form und Silhouette bestimmter Körperregionen zu modellieren (Body-Kontourierung). Unschöne Fettpolster, die häufig durch sportliche Aktivität und Diät nicht beseitigt werden können, werden, so weit es geht, dauerhaft entfernt. Die Fettabsaugung ersetzt keine Diät oder Sport. Sie dient nicht der Gewichtreduzierung. Sie führt dennoch oft zu sehr guten Ergebnissen mit eindeutig verbesserter Figur. Die ungeliebte Cellulite (Orangenhaut) wird durch die Fettabsaugung verbessert. 

Man darf nicht zu viel auf ein Mal absaugen. Häufig sind kleine Teilschritte ratsam. 

Die Fettabsaugung wird seit Jahrzehnten durchgeführt und ist weltweit fest etabliert als Methode der Wahl durch Fettentnahme den Körper schöner zu formen. In der Zwischenzeit sind viele Fortschritte und Verbesserungen der Methode erzielt worden. Wir nutzen die Vibrations-Lipolyse, die besonders schonend zum Gewebe ist. 

Von besonderer Bedeutung ist es, dass die Operation bei uns in örtlicher Betäubung (Intumeszenz-Anästhesie) im Dämmerschlaf (Sedoanalgesie) durchgeführt wird. Eine Vollnarkose mit allen ihren Vor- aber insbesondere ihren vielen Nachteilen ist nicht nötig. Zudem sinkt im Gegensatz zu einer Vollnarkose das Thromboserisiko dadurch, dass sie sich während und nach dem Eingriff bewegen können. Sofort nach der Absaugung kann das Ergebnis gemeinsam beurteilt werden. 

Kleinere Areale lassen sich dagegen viel sanfter mit der Kryolipolyse behandeln.

Mesotherapie: sanftes Antiaging und volleres Haar

Die Mesotherapie löst das allgemeine Problem der Hautpflege, dass die Wirkstoffe von Pflegeprodukten oft nicht in ausreichender Menge in tiefer liegende Hautschichten gelangen:

Durch Mikroinjektionen in eine Tiefe zwischen 0,2 und 4 Millimetern werden die Wirkstoffe direkt an Ort und Stelle gebracht. Da somit nicht der Darm, die  Leber und Niere passiert werden müssen, entfaltet sich Wirkung besser. Zudem genügen Mikrodosierungen. Der Stoffwechsel des Bindegewebes, die Blut- und Lymphzirkulation wird angeregt, womit ein besseres Erscheinungsbild erreicht wird. Die Mesotherapie: ein schonendes und risikoloses Therapieverfahren mit natürlich wirkenden Ergebnissen. 

Hauptanwendungsgebiete:

- flächige Hautverjüngung und Hautregeneration (MesoLift, MesoGlow)- Behandlung von Haarausfall (MesoHair)- Bekämpfung von Cellulitis/Orangenhaut (MesoCellu)- lokale Fettpolster (Fett-weg-Spritze in Kombination mit MesoCellu)- Wundheilungsstörungen- Narben, inklusive Dehnungsnarben (Bindegewebsrisse durch Gewichtsveränderungen) (MesoScar)- Hautfältchen im Gesicht, Hals (Mesobotox, Mikrobotox)

 

 

 

Die mittels mikrofeiner Nadel in die Haut eingebrachten Wirkstoffe können individuell nach Bedarf kombiniert werden. Natürliche Wirkstoffe zur Hautverjüngung werden z.B. aus verschiedenen Pflanzen wie Artischocken, Steinklee, Soja oder Algen gewonnen. Weitere biologische Substanzen sind Vitamine, Aminosäuren, Mineralien, Biotin und Enzyme, die aufgrund neuartiger Zusammensetzungen hervorragende Resultate liefern. Die gelartige und vernetzte Hyaluronsäure wird aufgrund ihrer hohen Wasserbindungsfähigkeit und ihrer Bindegewebs-Funktionen häufig zur Hautpolsterung eingesetzt. Außerdem können zur Durchblutungsförderung, Fettauflösung oder zur Zellstoffwechsel-Regeneration noch verschreibungspflichtige Arzneimittel verwendet werden. Diese sind laut Beipackzettel des Medikamentes zwar für einen anderen Zweck zugelassen; jedoch existieren ausreichende Erfahrungen, so dass diese Off-Label-Anwendung gefahrlos möglich ist.

Besondere Weiterentwicklungen: Injektion von plättchen-reichem Plasma (PRP). Aus dem eigenen Blut können Wachstumsfaktoren und biologische aktivierende Zusätze gewonnen werden, um die Regenation der Haut und Haarwurzeln zu aktivieren.  Das Besondere: Frisch aus dem eigenem Blut gewonnen und ohne industrielle Zusätze garantieren die optimale Verträglichkeit!

Dr. Steinmann wird Ihnen in einem ärztlichen Gespräch mitteilen, ob und in welcher Form die sanfte Mesotherapie für Ihre Haut und Ihre Wünsche die richtige Methode ist, um möglichst lange ein jugendlich-frisches Aussehen zu behalten oder wieder zu gewinnen.

Ist mit der Mesotherapie einmal der Grundstein für eine dauerhafte Verschönerung gelegt, genügen oft wenige Auffrischungen in langzeitlichen Abständen, um den Erfolg der Behandlung aufrecht zu erhalten, insbesondere bei der Hautverjüngung und Behandlung des Haarausfalls.

Wird die Behandlung dauerhaft abgebrochen, setzen der natürlichen Alterungsprozess und der hormonelle Haarausfall langsam wieder ein. Jedoch bleibt meist langfristig ein gebesserter Zustand erhalten.

Vorteil dieser Methode gegenüber anderen Hautverjüngung-Techniken wie Peelings oder Laserbehandlungen ist, dass Sie in den allermeisten Fällen anschließend „vorzeigbar“ sind und ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen uneingeschränkt nachkommen können. Durch Peelings, Laser, Botulinumtoxin, Filler, Injektionslipolyse können je nachdem die Ergebnisse noch verstärkt werden - i.d.R. in getrennter Sitzung. Sprich: die Methoden sind kombinierbar.

Die Injektionen sind praktisch schmerzlos. Spritzen schmerzlos, wie geht das? Früher haben wir per Hand injiziert, was nicht so angenehm war. Heute nutzen wir modernste mikrokompressor-betriebene Injektionsmaschinen, womit wir präziser am Ort, schmerzloser und schneller arbeiten können. Patienten sind richtig dankbar  für diesen Fortschritt, was uns freut und unsere Anschaffung bestätigt. 

In den meisten Fällen werden die Kosten für die Mesotherapie selbst getragen. Lediglich in Fällen einer als krankhaft angesehen Störung kann die Behandlung bei einer privaten Krankenversicherung eingereicht werden. Eine Kostenerstattung ist z.B. beim männlichen Typ des Haarausfalls bei der Frau, beim kreisrunden Haarausfall (Alopecia areata, die eine Autoimmunerkrankung darstellt) möglich. Sicherheitshalber sollte vor Behandlungsbeginn bei der privaten Krankenversicherung eine Kostenzusage eingeholt werden.

Wir registrieren einen zunehmende Inanspruchnahme einfacher und schonender Verjüngungsmaßnahmen ohne Ausfallzeit. Hierzu bietet sich die Mesotherapie aufgrund ihrer Wirksamkeit und Verträglichkeit in idealer Weise an. Weltweit werden Mesotherapie-Behandlungen millionenfach komplikationslos und nebenwirkungsfrei durchgeführt.

In wissenschaftlichen Studien wird die Wirksamkeit der Mesotherapie nachgewiesen: Impact of Injektion mode on the anti-aging effect ... using mesotherapy gun into human skin... (Studie 2006 des Pitíe-Salpêtrière-Hospital, Universitätsklinikum Paris, Frankreich) und NCTF- und DGM-gefördete Hyaluron-Studie 2012.

Dehnungsstreifen / Schwangerschaftsstreifen

Behandlung der Dehnungsstreifen mit dem Nadelroller

Behandlung von Narben incl. Dehnungsstreifen mittels Mesotherapie

Hypertrophe Narben / Keloide

Immer die Narbe schön flach halten.

Chirurgische Narbenentfernung

Behandlung der Narben durch Mikroneedeling und PRP (Plättchenreiches Plasma)

Entfernung von Narben mit dem ablativen CO2-Laser

Behandlung der Narben mit einer Kortisoninjektion und/oder Kryotherapie (Kälte)

Dunkle Augenringe

Dunkle Augenringe können an Unterlidern durch zarte Faltenbildung infolge einer früheren Sonnenbelastung entstehen. Reiben u.a. in der Kindheit nach Weinen oder auch nach Allergien oder Ekzeme verändern die zarte Augenlidhaut. Manchmal ist die Haut so dünn, dass die Gefäße dunkel durchscheinen. 

Was kann man dagegen tun?

Manchmal muß die Haut gestrafft werden mittels FüllmaterialienLaser, oder einer Operation. Dunkle Augenringe infolge von Pigment können mit Blitzlampen oder besonderen Cremes aufgehellt werden.

Tränenrinnen

Eine der ersten Alterserscheinungen im Gesicht ist die Ausbildung der Tränenrinne, die sich schon Ende der dritten Lebensdekade zeigen kann. Sie verleiht dem ganzen Gesicht einen müden, abgeschlagenen Eindruck, weswegen Patienten immer wieder den Wunsch außern, diesen Bereich zu korrigieren. Allerdings gehört die Behandlung der Tränenrinne in die Hand des erfahrenen ästhetisch tätigen Arztes: Die Haut ist in diesem Bereich sehr dünn, zudem treten hier besonders leicht Schwellugen und Hämatome auf. Die Behandlung der Tränenrinne ist die Indikation, bei der es am häufigsten zu Nebenwirkungen kommt, wenn man unerfahren ist. Um eine Bildung von Schwellungen und blauen Flecken zu vermeiden, sollte mit speziell abgerundeten Kanülen (blunt cannula) gearbeitet werden. Diese sind deutlich risikoärmer, da sie weniger Hämatome verursachen.

Moderne hochvernetzte Hyaluronsäuren können in Unterlider oder nur in Tränenrinnen eingebracht werden. Für die Auffüllung einer tiefen, eingezogenen Tränenrinne an den Unterlidern werden sie mittels hauchfeiner Kanülen unmittelbar auf den Wangenknochen unterhalb der Augenhöhlenkante gesetzt. Das plastische Material läßt sich in die Tränenrinne hineinmodelieren, so daß diese nahezu ganz verschwindet. Die Auffüllungen sind optisch sehr ansprechend und halten bis zu einem Jahr an. Dann wird nachgespritzt. Geeignet für dunkle Augenränder und die noch nicht so ausgeprägte Faltenbildung. Das Ergebnis, hält nicht so lange an, wie nach intensiveren Behandlungen. 

Häufig werden Augenringe mit Tränensäcken, einer strak elastotischen Haut im Infraorbitalbereich oder mit Lymphablagerungen im Jochbeibereich ("malar bags") verwechselt. Die genannten Veränderungen sind ausschließlich operativ zu beseitigen, eine Behandlung mit Fillern führt hier nicht zu Erfolg.

ReFacing mit Radiofrequenz

Durch Radiofrequenzwellen wird die Neubildung von Stütz- und elastischen Bindegewege (Kollagen und Elastin) stimuliert. Nach der Behandlung tritt lediglich eine leichte Rötung, selten eine Schwellung auf, die spätestens nach 24 Stunden, in den meisten Fällen jedoch früher, verschwindet. Der Patient sieht sofort nach der Behandlung frischer aus. Der Behandlungserfolg steigert sich innerhalb der folgenden vier bis sechs Monate. 3-4 Behandlungen in 2- bis 4-wöchigen Intervallen sind notwendig. Geeignet ist diese Behandlung für die nicht sehr ausgeprägte Faltenbildung und wenn eine Ausfallzeit nicht gewünscht ist. 

Laser-Unterlidstraffung

Die Laserbehandlung ist für ausgeprägtere Faltenbildung geeignet, wenn eine Operation noch nicht nötig oder nicht erwünscht ist. Eine Ausfallzeit von ca. einer Woche ist zu berücksichtigen. Bei DeepFX handelt es ich um eine fraktionelle tiefenwirksame Laserbehandlung, die i.d.R. in einer einzigen Sitzung in örtlicher Betäubung durchgeführt wird und eine rasche Abheilzeit ermöglicht. Es werden tiefer liegende Hautschichten mit hochenergetischem Laserlicht behandelt, um tiefere Falten zu reduzieren. Active Fx vitalisiert und strafft die Hautoberfläche. Mit sanfter Reinigung und Pflege beginnt die lichtgeschädigte Haut innerhalb von zwei Tagen mit der Erneuerung. Die Rötung ist je nach Intensität der Behandlung innerhalb einer Woche abgeklungen. Möchten Sie die Abheilungszeit verkürzen, kann die angewandte Dosis verringert werden. Dafür muss die Behandlung aber mehrmals durchgeführt werden. 

Laser/Radiofrequenz-Augenlidstraffung

Die Laser/Radiofrequenz-Augenlidstraffung ist bei ausgeprägt schlaffen Unterlidern die beste Therapieoption, praktisch schmerzlos und vor allem dauerhaft anhaltend. Die in der geübten Hand einfache und in örtlicher Betäubung durchgeführte Augenlidstraffung (Blepharoplastik) wird ambulant durch-geführt. Nach präziser Ausmessung der erschlafften Haut, entfernen wir diese halbmondförmig. Die Laser/Radiofrequenz-Blepharoplastik führt zu weniger blauen Flecken, weniger Schwellungen und rascher zu besseren Ergebnissen als die konventionelle Variante mit einem Skalpell. Die Naht erfolgt mit hauchdünnen kosmetischen Fädchen und wird in einer vorhandenen Lidfalte versteckt. Die zarte Narbe wird daher später kaum zu sehen sein. 

Lasermedizin und Blitzlampen (IPL)

Wie nutzen wir Laser- und Blitzlampen in unserer Praxis?

Pigmentflecke, Tumore, Falten, Äderchen und Knötchen im Gesicht. Mit sanften modernen Lasern werden Gesundheitsstörungen oder Schönheitsmakel rasch und schmerzarm beseitigt. 

In der heutigen Zeit muss sich niemand mehr mit seinen Altersveränderungen einfach abfinden. 

Das Akronym Laser steht für light amplication by stimulated emission of radiation. Es sind parallele Lichtstrahlen mit extrem hoher Energiedichte.

Bei der Behandlung von Feuermalen (Nävus flammeus) und Blutschwämmchen bei Kindern (Hämangiomen) können wir mit unseren Geräten bestmögliche Ergebnisse erzielen.

Leistungen

Gefäße

Der KTP-Laser oder die sog. IPL-Blitzlampen eignen sich für die schmerzarme Entfernung von erweiterten Gefäßen am Gesicht oder am Körper (z.B. Teleangiektasien, Besenreiser). 

Über beide Typen Geräte verfügen wir in der Haut- und Laserpraxis am Viehmarktplatz. Eine Betäubungsspritze oder Pflaster sind nicht notwendig.

Mehr über Rosacea, die Erkrankung mit erweiterten Äderchen im Gesicht, finden Sie hier.

aktinische Keratosen

Die aktinische Keratose ist eine durch chronische Lichtschädigung verursachte Veränderung der verhornten Oberhaut, die bösartig entarten und zu einem Plattenepithelkarzinom (s.u.) führen kann. Sie gilt heute als eine Krebsfrühform, nicht mehr als Krebsvorstufe. Sie tritt vor allem bei Menschen in der zweiten Lebenshälfte an Stellen auf, die besonders häufig dem Sonnenlicht ausgesetzt waren: Gesicht, Handrücken, Stirn, Glatze, Nase, Ohr. 

Am häufigsten betroffen sind Menschen hellen Hauttyps und soche, die sich viel unter freiem Himmel aufhalten, bevorzugt jenseits des 50. Lebensjahrs. Bei Männern sieht man diese Hautveränderungen etwas häufiger. Es gibt je nach Befallsart unterschiedliche Behandlungsmethoden. Sie können in örtlicher Betäubung sehr einfach gelasert werden. 

 

Sollten sehr viele, über die lichtgeschädigte Haut verteilte aktinische Keratosen vorliegen, eignet sich die Photodynamische Therapie (PDT). 

Bei der PDT wird vor der Behandlung eine spezielle Creme aufgetragen, die die Haut lichtempfindlicher macht. Anschließend wird eine gezielte Bestrahlung der geschädigten Haut mit einer Lichtquelle bestimmter Wellenlängen die lichtsensiblen Hautareale behandelt. Dadurch werden die bereits veränderten Areale (aktinische Keratosen) gezielt zerstört. Es bildet sich zunächst eine Rötung und eine Entzündungsreaktion, die im Verlauf abheilt. Sie erhalten im Anschluß zur Hautpflege eine Creme, die sie regelmäßig zweimal täglich anwenden. 

Vorteil dieser Behandlung ist das großflächige Erfassen diffus erkrankter Haut. Bösartige Neubildungen, die gerade im Entstehen sind, werden gleich erfaßt, ehe sie sich ausbilden. 

Bei extrem ausgeprägten Fällen, wenn ein Feldkanzerisierung mit starken Verhornung vorliegt, wird eine intensive, großflächige Laser-Hauterneuerung, das Laser-Skinresurfacing, mittels eines Scanners vorgenommen.

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeitere Informationen finden Sie unter "tumorchirurgie"

Blutschwämmchen

Sehr häufig und meist gehäuft bei älteren Menschen vorkommende, harmlose, gutartige Gefäßneubildungen.

Der KTP-Laser, Nd/Yag-Laser oder die sog. IPL-Blitzlampen eignen sich für die schmerzarme Entfernung von Blutschwämmchen. 

Über alle Typen der Geräte verfügen wir in der Haut- und Laserpraxis am Viehmarktplatz. Eine Betäubungsspritze oder Pflaster sind i.d.R. nicht notwendig.

Bei der Behandlung von Feuermalen (Nävus flammeus) und Blutschwämmchen bei Kindern (Hämangiomen) können wir mit unseren Geräten bestmögliche Ergebnisse erzielen.

 

Enthaarung

Haarenfernung – dauerhaft heißt nicht lebenslänglich  

Noch in den 70er-Jahren war Körperbehaarung nicht nur akzeptiert, sondern vor allem bei Männern sogar erwünscht. Brustmatten wie von Tom Selleck oder Sean Connery waren das Schönheitsideal. Heute soll die Haut von der Schulter bis zur Fußsohle haarlos sein. Eine Behandlung mit Laser bzw. gepulstem Licht und verspricht dauerhaft Abhilfe – doch ganz so einfach und schnell wie die Rasur ist das nicht. 

Dass die Behandlung weitgehend schmerzfrei ist, erleichtert Menschen die Entscheidung für diese Methode. Gerade den Frauen, die sehr unter einem starken Haarwuchs im Gesicht leiden, kann sie ein Stück mehr Lebensqualität geben. Aber nicht jeder Haartyp ist für diese Methode geeignet. Eine Behandlung will deshalb gut überlegt sein.

Das sollten Sie wissen:  

1. Es gibt kein „Für immer haarfrei“
Der Körper kann sich jederzeit entschließen, alters- oder hormonell bedingt wieder Haare wachsen zu lassen. Realistisch lassen sich laut Studien etwa 70 bis 90 Prozent der Haare nach sechs bis acht Behandlungen entfernen. Übrig bleiben meist feinere Haare. Normal

2. Haarbeschaffenheit entscheidend für Erfolg
Bei dunklen Haaren auf heller Haut und bei kräftigen Haaren lassen sich die besten Ergebnisse erzielen. Menschen mit blonden, weißen oder grauen Haaren fehlt der Farbstoff Melanin, der die Energie absorbieren und zur Haarwurzel weiterleiten soll. Für sie ist die Haarentfernung mit der Laser-Technologie nicht geeignet.

3. Kosten – Es sind immer mehrere Sitzungen nötig
Als rein ästhetische Behandlung ist die dauerhafte Haarentfernung bis auf wenige Ausnahmen wie einer schweren Form der Überbehaarung eine private Leistung. Die Kosten richten sich nach behandelter Zone und der Anzahl der Sitzungen. Die meisten Haare werden in den ersten Sitzungen entfernt. Für viele ist das schon eine große Erleichterung. Überlegen Sie im Vorfeld, ob Ihnen eine Haarreduktion reicht. Und kalkulieren Sie unbedingt mehrere Sitzungen ein.

4. Der richtige Zeitpunkt
Es können nur Haare in der Wachstumsphase entfernt werden. Deshalb sollte der Abstand zwischen den Sitzungen vier bis sechs Wochen betragen. Ab etwa vier Wochen vor der Sitzung dürfen Sie die Haare nicht mehr zupfen, sondern nur vorsichtig rasieren. Bedenken Sie bei Ihrer Zeitplanung, dass dadurch zum Beispiel unschöne Bartschatten entstehen können.

5. Umfangreiche Beratung und moderne Geräte
Unsere Praxis ist mit modernen Geräten ausgestattet, wie z. B. dem Lumenis Lightsheer Duett, ausgestattet ist. Diese kühlen die Haut bereits bei der Behandlung, sodass keine unangenehme Wärmewirkung entsteht. Und lassen Sie sich beraten. Es wird abgeklärt, ob es Umstände und individuelle Risiken gibt, die gegen eine Behandlung sprechen.

Weitere Informationen auch unter Hautzentrum-Trier

So funktioniert die Laserbehandlung
Bei einer Laserbehandlung mit dem LightSheer-System erzeugt der Diodenlaser  gebündeltes Licht, welches die Haut durchdringt, ohne sie dabei zu verletzen. Die Laserenergie wird von den Haarpigmenten, dem Melanin, aufgenommen und in die Haarwurzel, das so genannte Haarfollikel, geleitet. Dabei wandelt sich die Licht- kurzzeitig in Wärmeenergie um und zerstört die Haarwurzel. Das Haar fällt aus und wächst nicht wieder nach.

 

Feuermale

Der Begriff Feuermal (Naevus flammeus) bezeichnet per Definition eine gutartige, angeborene oder frühkindlich auftretende Gefäßfehlbildung der kleinen Gefäße der Haut (Kapillaren), die sich als hellroter bis blauroter Fleck auf der Haut zeigt. Feuermale gehören zu den seltenen Fehlbildungen 

Feuermale können am ganzen Körper auftreten und bleiben ohne Therapie ein Leben lang bestehen. Typischerweise tritt ein Feuermal seitlich der Mittellinie des Körpers auf, hat also ein asymmetrisches Verteilungsmuster. Darin unterscheidet sich das Feuermal vom sogenannten Naevus flammeus simplex, zu dem der Storchenbiss gehört: Er ist auf eine Reifungsverzögerung der Nervenversorgung der Gefäße zurückzuführen und geht – im Gegensatz zum Feuermal – im Laufe der Zeit von selbst zurück. In der Regel geschieht dies in den ersten Lebensjahren.   

Seit 1991 behandelt Dr. Steinmann Feuermale mit verschiedenen Lasersystemen, die über die Jahre sich weiter verbessert haben. Laser sind weltweit konkurrenzlos und haben sich als die Methode der ersten Wahl etabliert. Wir haben die Auswahl zwischen KTP-Laser, Nd/Yaq-Laser und IPL-Systemen.   

Je jünger und je dunkler das Feuermal ist, um so bessere Resultate sind zu erwarten. Kleinfleckige Feuermale sprechen besser an als großflächige. Feuermale der seitlichen Gesichtsanteile und des Halses verschwinden unter Therapie schneller als solche im Bereich der Nase, der Oberlippe und des Kinns. Der Aufhellungsprozess ist ein schrittweiser, deshalb sind immer mehrere Sitzungen nötig. Die meisten Behandlungen können ohne örtliche Betäubung durchgeführt werden. Patienten beschreiben die Empfindung dabei wie das Schnippen eines Gummibandes auf die Haut. Eine Betäubungsspritze oder Pflaster sind nicht notwendig. Auf Wunsch kann allerdings eine schmerzstillende Creme angewendet werden. Nach jeder Sitzung ist die Haut wieder rasch belastbar.   

Bei der Behandlung von Feuermalen (Nävus flammeus) und Blutschwämmchen bei Kindern (Hämangiomen) können wir mit unseren Geräten bestmögliche Ergebnisse erzielen.

Sinnverwandte Begriffe: Naevus vinosus; Naevus teleangiectaticus; Naevus hyperaemicus; Hämangioma planum; Portweinfleck; Hämangioma simplex     

Fetteinlagerungen

In unserer Praxis werden Fetteinlagerungen wie Xanthelasmen an Augenlidern chirurgisch mit dem Skalpell oder einem Laser entfernt.

Gesichtshauterneuerung

Störende Falten lassen sich durch eine Unterspritzung mit sog. Fillern glätten. Es sind neue Produkte entwickelt worden, die länger anhalten, schnell und zuverlässig wirken. Behandelt werden unter anderem Nasolabialfalten, Marionettenfalten, Oberlippenfalten, Stirn- und Zornesfalten sowie Krähenfüße. Lippen können sinnlicher modelliert werden - und zwar so, daß Sie frischer, jünger und … vor allem natürlich aussehen! Manchmal wirkt die gesamte Gesichthaut wie eingefallen. In einem solchen Fall kann sie wieder natürliche Spannkraft durch ein dreidimensionales Liquid Lifting erhalten, eine Milchsäure-Injektion unter die Haut. Sie regt örtlich die Neubildung von Kollagen an, dem natürlichen Bindegewebe, und hält dadurch noch länger. Das Geheimnis der Wirkung von Botulinumtoxin  ist so einfach wie überzeugend: Es löst die Verspannung der mimischen Muskulatur im Gesicht und setzt so genau da an, wo muskelbedingte Falten entstehen. Die Faltenunterspritzung ist eine sanfte Alternative zu operativen Eingriffen. Im Bereich der Augen ist jedoch die Haut oft bereits derart erschlafft, daß man die Lider kaum noch sieht. Dann ist eine in örtlicher Betäubung durchgeführte schmerzlose Augenlidstraffung angezeigt. Das Ziel: der Du-siehst-so-erholt-aus-Effekt. Was macht man mit Pigmentflecken, Äderchen und Knötchen im Gesicht? Mit sanften modernen Lasern werden diese Makel rasch und schmerzarm beseitigt. Pigmentmale werden wenn sie klein und diffus sind mit dem KTP-Laser oder der Blitzlampe, wenn sie großflächig sind nur mit der Blitzlampe entfernt.

In der heutigen Zeit muß sich niemand mehr mit seinen Altersveränderungen einfach abfinden. Lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch über Chancen und Risiken beraten.

Weitere Informationen: Ästhetische Dermatochirurgie 
Weitere Informationen: Lasermedizin
 

Faltenentfernung mit dem Laser

In einer einzigen Behandlung mit minimaler Ausfallzeit des Patienten wird mit dem fraktioniertem Ultrapulse CO2-Laser die Haut erneuert. Während der Behandlung wird ein energiereicher Laserlichtstrahl eingesetzt, um Linien, Runzeln und Narben einzuebnen sowie braune Flecken und andere Unregelmäßigkeiten zu entfernen. 

ActiveFX des hochenergetischen CO²-Lasers Ultrapulse ist eine so genannte fraktionale Laserbehandlung, bei der Laserlicht auf die Haut appliziert wird. Die Technologie wird eingesetzt, um Falten zu reduzieren, die Haut aufzufrischen und zu straffen, AltersfleckenHautknötchen und Lichtschäden zu entfernen.

Weil der Laser die Bildung von Bindegewebe (Kollagen) anregt, ist das Verfahren auch gut zur Behandlung von Narben geeignet. Dabei stanzt der Laser hunderte mikroskopisch kleine Löcher in die Haut – dank einer Betäubungs-Creme oder einer Leitungs-Anästhesie (örtliche Betäubung) spürt der Patient kaum etwas. Die winzigen Verletzungen regen einen Heilungsprozess an, bei dem die verletzte Haut rasch durch neue ersetzt wird. Aufgrund der kleinsten Stimulationen fühlt sich die Haut nach einer Sitzung wie nach einem Sonnenbrand an, was sich nach einigen Tagen wieder verliert. Die meisten Effekte werden sofort sichtbar, während der neue Kollagenaufbau sich allmählich entwickelt und erst im Laufe der Zeit sichtbar wird. Für viele Patienten ist das eine spürbare Erleichterung.   

Aber auch für ein schonendes Verfahren gilt: Es muss fachgerecht ausgeführt sein. 

Je nach Hautbild können mehrere Sitzungen in einem Abstand von etwa vier bis sechs Monaten nötig sein.  

Wünschen Sie nur eine Behandlung, dann wird der Laser intensiver eingesetzt. Der Heilungsverlauf ist allerdings dann auch deutlich länger.

Neu ist der Einsatz der fraktionierten Laserbehandlung in Kombination mit plättchenreichem Plasma (PRP)*. Im PRP, das in unserem  eigenen Labor aus Ihrem Blut mit einer besonderen Technik entnommen wird, sind hoch konzentriert Wachstumsfaktoren enthalten und sog. körpereigene Zytokine, die die Wundheilung fördern und zudem entzündungshemmend wirken. So wird der Heilungsverlauf deutlich beschleunigt.

* weitergehende Literatur: Bettina Rümmlein, Fraktionierte Laserbehandlungen und plättchenreiches Plasma, Schweizer Zeitschr. für Dermatologie und Haut April 2017

Sanfte Gesichtshautverjüngung (Photorejuvenation mit der Blitzlampe IPL)

IPL - Photoverjüngung ist eine nicht-invasive Behandlungsmethode, die Hautschäden beseitigt ohne dabei die Hautoberfläche anzugreifen und daher ohne "Ausfallzeit" ist. 

Intensiv gepulstes Licht (IPL) kann gleichzeitig einen weiten Bereich von Hautproblemen sicher und wirksam behandeln,
wie z.B. sogenannte geplatzte Kapillargefäße, Hautverfärbungen, Altersflecken, Sommersprossen, fleckige Pigmentierung und Symptome von Rosacea. Tiefere Falten werden aber nicht beeinflußt. Hierfür sind Filler oder die Lasergesichtsstraffung geeignet und mit der IPL-Photorejuvenation kombinierbar.

Durch die IPL-Gewebsstimulation wird nachhaltig grobporige Haut feiner und elastischer. Diese Tatsachen sind wissenschaftlich belegt (s.u.). 

Eine vejüngte Frische erstrahlt wieder aus Ihrem Gesicht. 

Feng Y, Zhao J, Gold MH. Skin rejuvenation in Asian skin: The analysis of clinical effects and basic mechanisms of intense pulsed light. J Drugs Dermatol 2008;7(3):273–279. 

Intense Pulsed Light (IPL): A Review. Philipp Babilas, MD, PhD, Stephan Schreml, MD, Rolf-Markus Szeimies, MD, PhD, and Michael Landthaler, MD, PhD
Department of Dermatology, University Hospital Regensburg, 93042 Regensburg, Germany

Hautknötchen

Mit dem abtragenden CO²-Laser Ultrapulse Encore von Lumenis kann man sogar in vielen Fällen narbenfrei gutartige Hautgeschwülste oder Veränderungen der Oberhaut (Epidermis) abtragen.   

Als Beispiele seien genannt:

  • Alterswarze (seborrhoische Keratose) 
  • Hautknötchen (N. papillomatosus) 
  • Fettpolster (Xanthelasmen) 
  • Altersflecke (Lentigines) 
  • Falten 
  • Pigmentstörungen der Haut 

Vorteile des Lasers: 

  • nahezu schmerzlos 
  • keine allergische Reaktionen 
  • kaum Narben 
  • erprobte und sichere Methode 
  • schonend zum Nachbargewebe 
  • rasche Heilung 
  • Pflasterabdeckung nicht oder nur für sehr kurze Zeit notwendig 
  • ambulante Behandlung 

Hautverjüngung und Pigmentreduzierung mit dem Diodenlaser Revlite oder der Blitzlampe (IPL)

Fast jeder von uns möchte sich für immer ein junges und frisches Aussehen erhalten.

Das ist nicht leicht, weil unsere Haut durch übermäßige Sonneneinstrahlung und verminderte Produktion von Hautgewebe (Kollagen) altert. Die Photo-Rejuvenations-Behandlung mit IPL (intense pulsed light) der Fa. Lumenis (Quantum, M22, Lumenis one) oder Ellipse unterstützt ein jüngeres und frischeres Aussehen. Bessere Ergebnisse erzielen wir seit Jahren mit dem speziellen Diodenlaser Revlite. Das natürliche, sichtbare Licht aus der Blitzlampe/Laser lässt Ihre Haut glatter aussehen, indem es Altersflecken und sichtbare Blutgefäße entfernt und ihre Hautstruktur verbessert. Verbreitete Rötungen und ungleichmäßige Pigmen­tierung werden ebenfalls reduziert. Viele Frauen berichten, dass das Auftragen von Make-up erleichtert wird.  Am beliebtesten sind Gesichtsbehandlungen, es können jedoch alle Körperregionen behandelt werden.   

Wie funktioniert die Behandlung mit IPL/Laser?  

Die Systeme generieren Licht, das gefiltert wird, um zu garantieren, dass auf die Haut ausschließlich Licht mit den richtigen Wellenlängen gelangen kann. Das Licht, das durch den Filter gelangt oder monochromatisch produziert wird, verursacht eine Reaktion in zwei natürliche Körpersubstanzen. Altersflecken enthalten eine Substanz mit dem Namen Melanin. Sie werden in nur einigen tausendstel/billionstel Sekunden zergliedert und vom Körper abgebaut.   

Ist bei mir eine Behandlung möglich?   

Da Photo-Rejuvenation auf der Absorption von Licht durch Melanin und Hämoglobin basiert, sind die Behandlungen am wirkungsvollsten bei Patienten mit heller Haut, die zum Zeitpunkt der Behandlung nicht gebräunt ist. Je heller die Haut, desto ausgeprägter ist der Kontrast zwischen den Flecken und der Haut, wodurch die Behandlung erleichtert wird. Dennoch verfügt unsere Systeme über vorinstallierte Einstellungen für unterschiedliche Hautfarben, die den richtig dosierten Energieimpuls für Ihren Teint sichern.   

Wie lange dauert eine Behandlung?   

Eine Behandlung des gesamten Gesichts dauert weniger als 5 Minuten netto. Sie sollten von insgesamt 1 bis 3 Behandlungen ausgehen, bevor sich die gewünschten Ergebnisse einstellen.   

Ist es schmerzhaft?   

Die Schmerzempfindlichkeit ist bei jedem Menschen anders. Es ist keine Betäubung erforderlich und viele Patienten beschreiben die Unannehmlichkeiten als ein Wärmeempfinden, ein ähnliches Gefühl wie nach einem Tag am Strand. Je heller die Haut, desto weniger Schmerzen. Ferner nutzen wir ein Hochleistungs-Kühlgerät, das -32°C kalte Luft auf die Haut kurz bläst, womit die Lichtwärme nicht oder kaum empfunden wird.

Sind vor und nach der Behandlung spezielle Vorsichtsmassnahmen vonnöten?

Das verwendete Licht ist vollkommen natürliches, sichtbares Licht. Die Bräunung der Haut erfolgt durch Anreicherung von Pigmenten (Melanin) in der Haut. Daher ist es wichtig, vor und während der Behandlung eine Bräunung (Sonne, Solarium oder Selbstbräuner) zu vermeiden. Anderenfalls absorbiert die gebräunte Haut mehr Licht, wodurch die Behandlung weniger wirksam ist. 

Das selbe Gesicht ohne Altersflecken wird als wesentlich jünger, frischer und attraktiver wahrgenommen.

Warzen

Was sind Warzen?

Warzen sind Folge einer Infektion der Haut mit Viren (humane Papillomviren). Nach Ansteckung mit den Warzenviren kommt es Wochen oder Monate später an der infizierten Hautstelle zu vermehrtem Zellwachstum, das dann als Warze sichtbar wird. Warzen der Haut sind ungefährlich, da sie nur in die oberen Hautschichten eindringen. 

 

Wer bekommt Warzen?

Fast bei jedem Menschen entwickeln sich irgendwann, meistens im Kindesalter, Warzen. Die Infektion kann durch direkten Körperkontakt, z.B. durch Berührung erfolgen. Aber auch durch indirekten Kontakt, z.B. durch Barfußlaufen in Schwimmbädern, Saunen, Sporthallen oder durch Griffe und Geländer können die Viren übertragen werden.

Bei Verletzungen der Warzen breiten sich die Vieren auf der Haut aus, so dass neue Warzen entstehen können. Eine schlechte Immunlage begünstigt das auftreten von Warzen.

 

Verschiedene Warzenformen:

  • gewöhnliche Warzen (Verrucae vulgares) - die am häufigsten vorkommenden Warzen treten vorwiegend auf dem handrücken oder auf der Oberseite der Finger und am Nagelwall auf
  • Plantarwarzen (Verrucae plantares) - sie entstehen an der Fußsohle, ihre Oberfläche ist kaum gewölbt, sie ziehen wie ein Dorn in die Haut, weswegen sie auch "Dornwarzen" genannt werden, Plantarwarzen können beim gehen schmerzen verursachen
  • Jugendliche Plane Warzen ( Verrucae planae juveniles) - besonders Kinder und Jugendliche infizieren sich mit diesem Warzentyp, es handelt sich um flache, hautfarbene oder rötlich-braune Knötchen, welche meist im Gesicht, seltener auf dem Handrücken auftreten

 

Therapiemöglichkeiten

  • Medikamentöse Behandlung (z.B. Tinkturen, Pflaster)
  • Laser- und/oder Radiofrequenz-Therapie (sehr erfolgreich bei hartnäckigen Warzen)

 

Prophylaxe

Vermeiden Sie es, in öffentlichen Einrichtungen (Schwimmbad, Saunen, Sporthallen) barfußzu laufen. Nach jedem Schwimmbad- und Saunabesuch die Hände und Fuße gründlich desinfizieren und gut abtrocknen. Halten Sie Ihre Füße trocken und warm. Sollte sich einmal eine Warze bilden, sollte diese sofort behandelt werden, um eine Vermehrung der Warzenviren zu verhindern.

 

Quelle: Almirall -  weitere Informationen

Quellverzeichnis beim Verfasser.

 

Gefällt Ihnen Ihr Tattoo nicht mehr?

Mit einer kosmetischen Laserbehandlung können Sie es endlich loswerden.
Persönlicher Geschmack und auch die Zeiten ändern sich stetig. Deshalb ist es durchaus verständlich, dass Sie ihr einst so heiß geliebte Tätowierung leid sind. Nutzen Sie die Möglichkeit einer kosmetischen Laserbehandlung mit einem Nano- oder Picolaser. 

Wie funktioniert es?
Die Tinte im Tattoo absorbiert die starken Energieimpulse des Lasers. Dabei wird die Farbschicht in kleinste Partikel zerlegt. Die zerteilten Tintenpartikel werden anschließend vom Körper selbstständig abgebaut.

Gibt es Nebenwirkungen?
Im Allgemeinen sind die Behandlungen gut verträglich. Patienten vergleichen das Gefühl oft mit kleinen Nadelstichen. In Einzelfällen kommen Rötungen und die Bildung einer oberflächlichen feinen Verschorfung vor. 

Wie viele Behandlungen werden benötigt?
Die Anzahl der Behandllungen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Hierzu gehören die Tiefe, Farbintensität und die Farbigkeit des Tattoos. Durchschnittlich werden 6-8 Behandlungen benötigt, wobei schon nach 1-2 Terminen Ergebnisse zu sehen sind.

Sollte zwischen den Behandlungen eine Erholungspause eingelegt werden?
Zwischen den einzelnen behandlungen sollten 4-6 Wochen liegen. Sie können nach jeder Behandlung Ihren gewohnten Aktivitäten nachgehen.

Welche Tattoos können entfernt werden?
Grundsätzlich können die meisten Tattoofarben entfernt werden, wobei bestimmte Tinte schwerer zu entfernen ist als andere. Die Mehrheit der Farben wie Schwarz, Blau, Grün, Braun und Rot können aber effektiv behandelt werden.

Zur Abklärung, ob eine Laserbehandlung zur Tattooentfernung für Sie in Frage kommt, sprechen Sie bitte mit Herrn Dr. Steinmann.

Allgemeine Informationen:
Laut einer aktuellen Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Kooperation mit der Ruhruniversität Bochum sind in Deutschland heute ca. 9% der Bevölkerung tätowiert. In der Altersgruppe zwischen 25 und 35 Lebensjahren liegt der Anteil sogar bei ca. 22%. Schätzungen beziffern den Anteil der Tätowierten, die im Verlauf ihre Tätowierung wieder entfernen lassen wollen, auf ca. 10%. Goldstandard der narbenfreien Tattoo-Entfernung ist die Behandlung mit Pigmentlasern. Gewarnt wird hingegen vor anderen, angeblich "schonenden" oder "natürlichen" Verfahren, wie etwa der Injektion von Milchsäure. Eine Stellungnahme des Bundesamtes für Risikobewertung (BfR) aus dem Jahre 2011 (Nr. 033/2011) bezeichnet in diesem Kontext 40%ige Milchsäure als gesundheitlich nicht unbedenklich und warnt vor teils schweren Entzündungsreaktionen mit Narbenbildung. Voraussetzung für die erfolgreiche Entfernung von Tattoopigmenten ist die Anwendung von Lasersystemen mit Güteschaltung. Konventionelle gütegeschal (q-Switched) Laser emmitieren hochenergische Riesenimpulse mit Pulslängen im Nanosekundenbereich, wie in unserer Praxis üblich. Hierdurch werden Tattoopigmente stark erhitzt uns photoakustisch zersprengt. Die entstehenden Mikrofragmente werden dann in der Folge über das Immunsystem abtransportiert bzw. über die Epidermis ausgeschleust. Die Dauer dieses Prozesses und die Regenerationszeit der Haut von bis zu sechs Wochen begründet die lange Dauer (vier bis sechs Wochen) der Behandlungsintervalle. Da für die komplette Entfernung von Laientätowierungen in der Regel vier bis sechs Sitzungen, für die Entfernung von Profitätowierungen zum Teil auch über 20 Sitzungen benötigt werden, resultieren lange, teils mehrjährige Behandlungszeiträume. DERMAforum  - Nr. 1/2 -  2015

Entfernung des Permanent Make-ups

Permanent Make-up ist die Bezeichnung für kosmetische Tätowierungen insbes. im Gesicht, durch die im Idealfall mindestens, gleichzeitig aber auch maximal mehrjährig haltbare künstliche Lidstriche, Lippenkonturen u.a. erzeugt werden. Die Kunst einer perfekten Kosmetikerin besteht darin sich in den unterschiedlichen Hautdicken im Gesicht sicher auszukennen und somit exakt die richtige Tiefe zu treffen. 

Grundsätzlich ist das Permanent Make-up (PMU) schon sehr verlockend: In jeder Lebenslage gut aussehen und keine Zeit mehr fürs Schminken verschwenden. Doch wie alle "Wundermittel" kann das auch ganz schön schief gehen, wenn unpräzise gearbeitet wird. 

Eine Tätowierung wird in die Dermis (zweite Hautschicht) gesetzt, ein Permanent Make-up nur in die Epidermis (Oberhaut, 1. Hautschicht), ein großer Unterschied, der zu oft mißachtet wird. Deshalb darf es bei einer fachgerechten Pigmenteinbringung nicht bluten. Blutet es, so ist zu tief gestochen worden und nun entstehen die Probleme: Durch die Blutung gelangt Pigment diffus ins Gewebe und Linien wirken wie ausgewaschen. Leider kann man mit dem Laser diese Fehler nicht wie mit einem Lineal wieder wegzaubern, dennoch aber evtl. etwas verbessern. Eine weitere Gefahr bei zu tiefer Nadelung besteht darin, dass statt eines PMU eine Tätowierung ungewollt gestochen wurde und nicht mehr verschwindet, obwohl sich der Geschmack oder die Mode sich zwischenzeitlich geändert hat. Hinzu kommt, dass nach Jahren scharfe Konturen der PMU verwischen und sich eine Farbänderung einstellt. Gleiches gilt auch für das Einritzen der Haut, dem Microblading, eine Variante des PMU.

Der Gesichtsbereich ist in Hinblick auf eine Pigmententfernung mit unserem Laser ( Q-switched Nd:Yag, Cynosure) sehr dankbar. Aufgrund der guten Durchblutung und schnelleren Wundheilung können Sitzungsabstände auf vier Wochen reduziert werden.

Ein vorrübergehendes Problem, dass wir bei PMU häufiger als bei Tätowierungen sehen, stellt der Farbumschlag dar. Wie kann so etwas passieren? Beim PMU haben wir es mitunter mit minderwertigen Farbgemischen zu tun. Manche Pigmentunterfarben sprechen auf den Laser besser an als andere, sprich diese verschwinden als erste. Dann werden die übriggebliebenen hartnäckigeren Pigmente Schritt für Schritt entfernt.

In einem Fall haben wir ein völlig schief und unterschiedlich dick gesetztes PMU unterhalb der Augenlidkante kurzerhand elegant mit dem Skalpell entfernt.

PDT bei aktinischen Keratosen - Überblick

Sollten sehr viele, über die lichtgeschädigte Haut verteilte aktinische Keratosen vorliegen, eignet sich die Photodynamische Therapie (PDT).  Diese krustigen, leicht rötlichen Hautveränderungen gelten als Frühstadium des weißen Hautkrebses.

Bei der PDT wird vor der Behandlung eine spezielle Creme aufgetragen, die die Haut lichtempfindlicher macht. Anschließend wird eine gezielte Bestrahlung der geschädigten Haut mit einer Lichtquelle bestimmter Wellenlängen die lichtsensiblen Hautareale behandelt. Dadurch werden die bereits veränderten Areale (aktinische Keratosen) gezielt zerstört. Es bildet sich zunächst eine Rötung und eine Entzündungsreaktion, die im Verlauf abheilt. Sie erhalten im Anschluß zur Hautpflege eine Creme, die sie regelmäßig zweimal täglich anwenden. 

Vorteil dieser Behandlung ist das großflächige Erfassen diffus erkrankter Haut. Bösartige Neubildungen, die gerade im Entstehen sind, werden gleich erfaßt, ehe sie sich ausbilden. 

Bei extrem ausgeprägten Fällen, wenn ein Feldkanzerisierung mit starken Verhornung vorliegt, wird eine intensive, großflächige Laser-Hauterneuerung, das Laser-Skinresurfacing mittels eines Scanners vorgenommen.

Unsere Praxis ist dem Tumornachsorge-Programm des Landes Rheinland-Pfalz angegliedert, so daß eine fachgerechte Nachkontrolle gewährleistet ist.

PDT bei aktinischen Keratosen - Nähere Informationen

Wie heißt meine Hauterkrankung, was bedeutet diese Bezeichnung und wie ist diese Erkrankung entstanden?  

Ihre Hauterkrankung heißt aktinische Keratose oder auch solare Keratose. «Keratose» bedeutet soviel wie «Verhornungsstörung». Sie können diese Abweichung von der normalen Hautverhornung als Verdickung und als Unregelmäßigkeit der Hornschicht Ihrer Haut direkt fühlen. Das Wort «aktinisch» und das Wort «solar» weisen beide auf die wichtigste Ursache der Entstehung dieser Erkrankung hin, nämlich die Sonnenstrahlung: «Solar» heißt «von der Sonne» und «aktinisch» heißt «durch Strahlung hervorgerufen». Man bekommt die aktinischen Keratosen, meist ist es nicht nur eine, sondern mehrere, nämlich nur an Körperstellen, die über lange Zeit der Sonne ausgesetzt waren. Ein bestimmter Teil des Sonnenlichts, das ultraviolette Licht im mittleren Energiebereich (man nennt es UVB-Licht), ist die Hauptursache für die Entstehung dieser Hautveränderungen. Durch oft jahrelange Einwirkung von Sonnenstrahlen auf bestimmte Zellen in der obersten Schicht der Haut kommt es zu bleibenden Veränderungen in der normalen Aktivität dieser Zellen. Ihre Funktion gerät in gewisser Weise außer Kontrolle; sie bilden diese «Keratosen». 

Handelt es sich bereits um Hautkrebs? 

Die aktinische Keratose ist in diesem Zustand kein ausgewachsener Hautkrebs, aber eine gut behandelbare Frühstufe. Sie können über Jahre so bleiben, wie sie jetzt sind, sie können sich sogar von selbst weitgehend wieder zurückbilden, sie können auch mehr oder weniger schnell grösser werden. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit gehen sie in ein fortgeschrittenes spinozelluläres Karzinom (Spinaliom) oder Plattenepithelkarzinom über. Das Spinaliom ist der zweithäufigste Hautkrebs und durchaus gefährlich. Die auf die Lebenszeit eines Menschen bezogene Wahrscheinlichkeit für eine solche Umwandlung der aktinischen Keratose in einen Hautkrebs beträgt etwa 20%. 

 

Muss man aktinische Keratosen behandeln? 

Ja. Die Therapie ist relativ einfach, sicher und wirkungsvoll.

 

Mir wurde zu einer Photodynamischen Therapie (PDT) geraten. Was ist das? 

Die PDT ist eine moderne Methode, die Ihre Hautveränderung gewissermaßen mit den eigenen Waffen schlägt. Der spezielle PDT-Wirkstoff ist in einer Creme enthalten. Durch Einwirken dieser Creme wird das veränderte Gewebe zunächst lichtempfindlich gemacht. 

Durch die Belichtung mit rotem Kaltlicht oder IPL werden dann die so vorbehandelten Zellen gezielt zerstört. Binnen weniger Tage und Wochen werden sie abgestoßen und durch gesunde, frische Zellen, die durch Teilung aus benachbarten Hautzellen entstehen, ersetzt. Die umliegende gesunde Haut bleibt dabei weitestgehend unbeeinträchtigt. 

 

Wie wird diese PDT an mir durchgeführt? 

Für den Ablauf der Behandlung gibt es zwei Möglichkeiten, für die sich Ihr Arzt je nach Art des Befundes entscheidet: Entweder werden gleich von Anfang an zwei Behandlungssitzungen geplant und im Abstand von 7 bis 14 Tagen terminiert, oder es wird zunächst nur eine Behandlungssitzung durchgeführt und Ihr Arzt wird in ca. 3 Monaten den Verlauf der Heilung begutachten. Bei vollständiger Heilung ist für Sie die Behandlung abgeschlossen, falls noch Reste der aktinischen Keratose festgestellt werden, wird eine zweite Behandlungssitzung durchgeführt. 

In der ersten Sitzung entfernt Ihr Dermatologe mit einem präzisen Laser das entstandene überschüssige Hornmaterial. Das erfolgt in örtlicher Betäubung und ist somit nicht schmerzhaft.

Danach wird eine Creme auf die Läsionen und 1 cm über die erkennbaren Ränder hinaus aufgetragen. Diese Creme enthält den Wirkstoff Methylaminolevulinat (MAL). MAL wird selektiv von den krankhaft veränderten Hautzellen aufgenommen und verwandelt sich dort in einen Stoff, der Protoporphyrin IX (PP9) heisst. Dieses PP9 macht die Zellen extrem empfindlich für rotes Licht. 

Danach werden die eingecremten Stellen mit einer Abdeckfolie bedeckt. Die optimale Einwirkzeit für MAL beträgt 3 Stunden. Während dieser Zeit können Sie im Wartezimmer Platz nehmen oder auch etwas erledigen. Die Stellen müssen allerdings vor Licht und auch vor sehr kalter Luft geschützt werden. Während dieser Zeit spüren Sie in der Regel nichts, manchmal ein ganz leichtes Kribbeln oder Zwicken. 

Nach diesen 3 Stunden wischt der Dermatologe die überschüssige Creme mit einem Tuch ab und wäscht eventuell noch etwas nach. Dann belichtet er die Stelle(n) mit einer bestimmten Lampe mit sehr starkem roten Kaltlicht oder IPL. Die benötigte Belichtungsdauer beträgt etwa 8–12 Minuten. Durch diese Vorgehensweise werden die krankhaft veränderten Hautzellen selektiv zerstört. 

 

Spüre ich etwas davon?

Ja. Bei den meisten Patienten entsteht bei der Belichtung ein Missempfinden, bei vielen auch ein leichter Schmerz. Bitte teilen Sie dem Arzt auftretende Schmerzen mit. Er kann durch Kühlung oder andere Massnahmen oder auch dadurch, dass die Belichtung unterbrochen wird, Linderung schaffen. Denken Sie aber daran, dass es sich hierbei um einen «guten Schmerz» handelt: Das krankhaft veränderte Gewebe wird zerstört! 

 

Was geschieht danach weiter? 

Nach der Behandlung setzt der Prozess der Abstossung der zerstörten Zellen und des Ersetzens durch gesunde Zellen ein. Es kann dabei nochmals zu leichten Schmerzen (bis etwa 4 bis 24 Stunden nach der Behandlung), Rötung (1–2 Wochen), Krusten, die wie eine Entzündung aussehen können (2–5 Tage), Schwellung (2–4 Tage), Farbveränderungen der Haut (2–4 Wochen) kommen. In der Regel wird sich Ihr Dermatologe das Ergebnis zeitnah ansehen und mit Ihnen besprechen. Sie  können natürlich auch jederzeit vorher einen Termin vereinbaren. 

 

Gibt es auch andere Therapiemöglichkeiten und warum raten Sie mir gerade zur PDT? 

Es gibt auch andere Möglichkeiten: Operation, Kältechirurgie, d.h. Vereisung mit extrem niedrigen Temperaturen, äusserlich anzuwendende Cremes mit so genannten «Chemotherapeutika» oder so genannten «Immunmodulatoren». In den meißten Fällen jedoch reicht eine Behandlung mit einem C02-Laser. Die genannten Cremes müssen über mehrere Wochen angewendet werden. Die Operation und die Kältechirurgie können in seltenen Fällen Narben und vor allem bleibende Dunkel- oder Hellverfärbungen der behandelten Haut hinterlassen. In Ihrem Fall liegt der besondere Vorteil der PDT in der hohen «Selektivität» (d.h. gesunde Haut wird geschont) und vor allem in dem zu erwartenden sehr guten kosmetischen Ergebnis. Ausserdem werden durch diese Methode neben den sichtbaren auch die schon vorhandenen, aber noch nicht sichtbaren, bösartig veränderten Zellen mitbehandelt. 

 

Eingangs hieß es, die Methode sei neu und modern, ist sie denn schon genügend erprobt? 

Ja. Weltweit sind viele klinische Studien durchgeführt worden und tausende aktinischer Keratosen mit sehr guten Ergebnissen behandelt worden. Das verwendete Medikament nach intensiver Prüfung zugelassen worden. Ihr Dermatologe hat an speziellen Fortbildungen zur PDT teilgenommen.

 

Wie soll ich mich weiterhin verhalten? 

Meiden Sie zu viel Sonne, verwenden Sie regelmässig Sonnenschutzmittel oder schützen Sie sich mit einer Kopfbedeckung mit Krempe. Beobachten Sie Ihre Haut! Regelmässige dermatologische Kontrollen sind sinnvoll. 

 

Quelle: Modifiziert nach Aktion Lichtblick Broschüre "Photodynamische Therapie bei Aktinischen Keratosen"

 

PDT bei Basazellkarzinomen

 

 

 

Sanfte uns ästhetisch ansprechende Entfernung vom weißen Hautkrebs (aktinische Keratosen, Basalzellkarzinom) mit Laser und einem Lichtsensibilisator an schlecht operablen Stellen

Wenn man Hautkrebs operieren kann, soll man es tun. Aber Problemtumore an Problemstellen bei Problempatienten sind mitunter eine chirurgische Herausforderung. Ein großflächigeres, zudem schlecht operabler weißer Hautkrebs  (Basalzellkarzinom, BCC) an der Nasenspitze, dem Augenwinkel oder der Ohrmuschel ist therapeutisch sehr anspruchsvoll, besonders wenn das Ergebnis auch noch ästhetisch ansprechend aussehen soll. Erschwerend wirken oft im höheren Lebensalter verordnete Gerinnungshemmer oder die strikte Ablehnung mancher Patienten gegenüber kosmetische weniger ansprechenden Hautverschiebungen (Lappenplastiken) oder einer stationären Einweisung.

Beginnender weißer Hautkrebs, wie aktinische Keratosen können, besonders wenn sie vermehrt am Kopf auftreten, mit einem Lichtsensibilisator behandelt werden. Wenn man diese Behandlung, die photodynamische Therapie (PDT) heißt, konventionell durchführt, hat man je nach Studie nur einen 69%igen Erfolg. Patienten wünschen aber eine möglichst 100%ige Entfernung des Krebses. In diesen Fällen können moderne Methoden, eine Optimierung der PDT, ästhetisch sehr ansprechend Abhilfe leisten mit besseren Resultaten. Hierbei wird mit einer speziellen med. Waschung der pH-Wert der Haut verändert, womit Betäubungscremes viel besser wirken. Nun ist die Haut vorbereitet für eine sanfte Laserabtragung der Barriereschicht, womit der Lichtsensibilisator in tiefere Schichten eindringen kann. Mit einer Lampe im langwelligen Lichtbereich (um 635 nm) werden die bösartig veränderten Zellen zerstört, womit dann gesunde Zellen einwachsen können. Diese Methode kann wiederholt werden, bis die Haut tumorfrei ist. Und als Nebeneffekt sieht die Haut besser aus als zuvor, da die Lichtgeschädigte Haut ebenfalls verjüngt wird.

Auch dickerer weißer Hautkrebs, wie das noduläre Basaliom (nBCC), können auf diese Methode behandelt werden. Nur kanalisiert man hierbei den Tumor mit dem Laser, damit der Lichtsensibilisator noch besser den Tumor erfasst. Mithilfe eines langanhaltenden Lokalanästhetikums kann im Anschluß eine schmerzlose Doppel-Kurzbelichtung mit einer Blitzlampe (IPL) erfolgen.

Die Behandlungen sind schnell, schmerzärmer, preiswerter (keine stat. Einweisung), mit geringer Ausfallzeit bei besserem ästhetischen Ergebnis und höherer Erfolgsrate ohne Altersbeschränkung durchzuführen.

Diese Methode zur Behandlung o.g. Tumoren ist wundervoll, vielversprechend und zukunftweisend.

Nur sehr wenige Dermatologen in Deutschland führen die Behandlung wie oben beschrieben bisher durch. Sie wird aber den USA und in Asien in der Fachwelt seit längerem angewandt.

 

 

Für Arztkollegen: Zusammenfassung meines Vortrags zur Tagung der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft in Düsseldorf 21.05.16

PDT des problematischen Hautkrebses an schlecht operablen Stellen: Laser-Tiefenimplementierung von Lichtsensibilisatoren + Kurzbelichtung mit IPL

Problemtumore an Problemstellen bei Problempatienten sind mitunter eine medizinische Krux. Ein großflächigeres, zudem schlecht operables Basalzellkarzinom (BCC) an der Nasenspitze, dem Augenwinkel oder der Anthelix ist therapeutisch anspruchsvoll, besonders wenn das Ergebnis auch noch ästhetisch ansprechen soll. Erschwerend wirken oft im höheren Lebensalter verordnete Gerinnungshemmer oder die strikte Ablehnung mancher Patienten gegenüber Lappenplastiken oder einer stationären Einweisung.

Ziel der Arbeit war, die konventionell enge Grenze der photodynamischen Therapie (PDT) zu erweitern zur Behandlung nodulärer (nBCC) und sklerodermiformer Basalzellkarzinome (mBCC). Denn bei diesen Tumoren ist die Tiefenpenetration des Photosensibilisators das therapeutisch einschränkende Kriterium.

Hierzu planierten wir schlecht operable nBCC und mBCC zunächst mit einem ablativen Laser. Dann perforierten wir tief und engmaschig den verbleibenden Tumor mit dem Laser und trugen einen Lichtsensibilisator für drei Stunden auf. Mithilfe eines langanhaltenden Lokalanästhetikums konnte im Anschluß eine schmerzlose Doppel-Kurzbelichtung mit einer Blitzlampe (IPL) erfolgen.

Die Behandlungen aller acht präsentierten Tumore waren leicht, schnell, schmerzärmer, preiswerter (keine stat. Einweisung), mit geringer Downtime bei besserem ästhetischen Ergebnis ohne Altersbeschränkung durchzuführen. Sie blieben im bisherigen Beobachtungszeitraum von sechs bist neun Monaten rezidivfrei. Alle Patienten befinden sich in engmaschigen Nachkontrollen. 

Die Methode zur Behandlung o.g. Tumoren ist wundervoll und vielvesprechend. Sie ist aber noch nicht hierfür zugelassen. Es handelt sich daher juristich gesehen um einen Therapieversuch.

Plastische und Ästhetische Dermatochirurgie

 

Schönheitskorrekturen sind Vertrauenssache. 



Zitat aus meiner Praxis: 
"Einmal jünger, schöner, schlanker bitte!"


 

Schönheit hat viele Gesichter 
und wir 
verfeinern jedes einzelne.

 

In den letzten Jahren zeigt sich in der ästhetischen Medizin weltweit ein Trend zu minimal invasiven Verfahren. Die traditionellen operativen Verfahren, wie Face Lifts oder Fettabsaugungen gehen zurück, wohingegen innovative Behandlungen ohne Operationsrisiken und mit kurzer Ausfallzeit eine starke Zunahme erfahren. Einige neue Verfahren haben sich durchgesetzt und sehr bewährt. Sie werden in unserer Praxis angewendet.

Leistungen

Augenlidkorrektur – ich drehe die Zeit für Sie zurück.

Leonardo da Vinci bezeichnete Augen als „Fenster zur Seele“. Je offener der Blick, desto vitaler wirken wir. Sog. Schlupflider dagegen erwecken oft den falschen Eindruck von Müdigkeit und Energielosigkeit. Weil die Haut um die Augen besonders zart und dünn ist, bilden sich gerade dort Fältchen und sinken Oberlider langsam über die Jahre wie ein Vorhang über den Augen ab. Dadurch erscheinen die Augen kleiner, können das Gesichtsfeld und selbst die Sehkraft eingeschränkt sein. Bei medizinischer Notwendigkeit zahlen private Krankenkassen i.d.R. die Augenlidkorrektur. Bei Kassenpatienten entfällt in diesem Fall die Mehrwertsteuer. Dieser verjüngende Eingriff ist äußerst effektiv und gleichzeitig besonders risikoarm. Lassen Sie sich über Chancen und Risiken aufklären.

Was ist die LASER-Augenlidkorrektur?

Zusammenfassung: Nach präziser Ausmessung der Lider und besonders zarter Betäubungstechnik mit einer besonders schonenden Nadel  wird ambulant die überschüssige Haut in blutungsarmer Lasertechnik schmerzlos entfernt. Dieser Eingriff wird Blepharotomie genannt. Eventuell hervortrentende Fettpolster werden schonend ebenfalls mit dem Laser entfernt. Die Naht erfolgt mit hauchdünnen kosmetischen Fädchen und wird in einer natürlichen Hautfalte versteckt, so dass man sie nach ca. einem Jahr mehr wahrnimmt.

Schon nach einer Woche werden die Fäden entfernt. Postoperative Schwellungen und blaue Flecke sind dank schonender örtlicher Betäubung und spezieller Laser in beeindruckender Weise in den Hintergrund getreten.

Ein wacher Blick, strahlende Augen, straffe und glatte Haut sind das Resultat.

So überrascht es nicht, dass die Augenlidstraffung der dankbarste Eingriff in ästhetisch-chirurgischen Hautarzt-Praxen geworden ist. Nach der Laser-Op ist das Augenlid wieder im Gesicht harmonisch hergestellt.

Ein frischer, natürlicher Blick ist entstanden.

 

Was ist das Besondere an der LASER-Augenlidkorrektur bei uns?

Mit einer eigens verbesserten Technik messen wirpräzise die überschüssige Haut aus und zeichnen die OP-Linien mit speziellen Markern zart ein. Diese Marker sind dünner im Strich, verschwimmen nicht bei der Desinfektion wie die üblichen Op-Marker. Exakteres Arbeiten wird ermöglicht. Zu unserer Überraschung nutzt auf gezieltes Ansprechen bisher keiner meiner Kollegen diesen Stift.

Wir betäuben vermutlich als Einzige in Deutschland mit speziell abgerundeten Kanülen. Während spitze Nadeln Gefäße durchbohren, weichen abgerundete Nadeln ins weichere Fettgewebe. Dadurch werden schon bei der Betäubung weniger Gefäße verletzt und so entstehen bereits vor der OP deutlich weniger Schwellungen und blaue Flecke. Wir kennen bisher keinen Operateur, der diese Technik umsetzt, keine Literaturstelle, die diese patientenfreundliche Betäubungstechnik bisher erwähnt.

Der Laser ermöglicht eine deutlich schonendere OP-Technik. Da kaum bis gar keine Blutungen entstehen, behält der Operateur eine klare Sicht, kann präziser und arbeiten. Für den Patienten hat es den ernormen Vorteil, dass deutlich weniger blaue Flecken und Schwellungen entstehen. Die Op-Zeit verkürzt sich erheblich, was in der Chirurgie und somit für den Patienten immer von Vorteil ist. 
Mit dem Laser können wir zudem schlaffe Membranen und Muskelstreifen straffen und hervortretende Fettkörperchen beseitigen. In Standard-Lehrbüchern endet die Augenlidstraffung mit dem äußeren Augenwinkel - wir reduzieren noch zusätzlich Krähenfüße, soweit vorhanden.

Das Beimischen vonHyaluronidase verringert seinerseits Blutungen und Schwellungen.Dank langanhaltenden örtlichen Betäubungsmitteln lindern wir auch zu Hause Beschwerden.

In dem wir i.d.R. den Schnitt in die natürliche Lid-Umschlagsfalte setzen, sieht man nach einem Jahr die Narbe kaum.

 

Ihr Vorteil unserer hochspezialisierten OP-Technik:

Präzision - weniger Schmerzen
- weniger blaue Flecke - weniger Schwellung

schneller gesellschaftsfähig - Narben später kaum sichtbar 
- mehr Lebensqualität

jünger - frischer - vitaler

 

Weitere Informationen

Hautarzt und Augenlidstraffung? Nun, unsere hautchirurgische Praxis führt regelmäßig große hautärztliche Tumor-Operationen an Augen, Nase und Lippen durch. Diese Eingriffe können unter Umständen sehr anspruchsvoll sein, wenn die Augenlider, Nasenflügel und Lippen wieder aufgebaut werden müssen. Da ist die Augenlidstraffung dagegen für uns "ein Kinderspiel".

In unserem Guestbook können Sie Rückmeldungen einiger unserer Patienten einsehen. Lassen Sie sich über Chancen und Risiken von Dr. Steinmann aufklären. 

Gründe, weshalb unsere Patienten die Augenlidkorrektur in der Haut- & Laserpraxis wünschen:

  • Müdes, unausgeschlafenes, trauriges oder ästhetisch störendes Aussehen
  • Gesichtsfeldeinschränkung
  • Gewicht auf den Augen
  • störende  sog. Tränensäcke (Pseudoprolaps der retroseptalen Fettkörper)
  • Augenringe
  • Ungleich große Augen wg. nicht symmetrischen Hautüberschusses
  • Falten und verkleinerte Augen infolge Hautüberschuß am Lid
  • Make-up läßt sich nur fehlerhaft auftragen
  • Weniger Ausfallzeit wg. gewebsschonendere Verfahren (RF-Technologie, Laser, innovative Verfahren der örtlichen Betäubung) in unserer Haut- & Laserpraxis

Behandlungsplan

Am Ende einer sorgfältigen Untersuchung erfolgt die Wahl der Operationsmethode, die sich an dem Ausmaß der Hauterschlaffung (Dermatochalasis), Stärke oder Schwäche des Lidmuskels (M. orbicularis oculi), die auf das Lid drückende Fettkörper (Fat Pads), an der Straffheit der Lidkante (Lidtonus), der Tränendrüsenfunktion (Sicca-Syndrom), an der Position der Augenbrauen (Brauenptosis), der Ausprägung der Stirnfalten und an den angrenzenden Lachfalten (freundlicherer Begriff als Krähenfüße) orientiert.

Patienten mit Schlupflidern (Blepharotosis) und/oder hängenden Augenbrauen (Augenbrauenptosis) haben oft zusätzlich eine starke Faltenbildung der Stirn. Wieso das? Um besser aus den Augen sehen zu können, wird unbewusst die Stirn hochgezogen, womit sie sich die Stirn in ständiger Anspannung befindet. Der Stirnmuskel (Musculus frontalis) ist permanent verkrampft, ohne das die Betroffenen es sich bewußt machen. Sie wirken deshalb auf das menschliche Umfeld verkrampft und wissen nicht warum. So gehört gerade diese Personengruppe zu meiner dankbarsten Klientel, wenn sie zwei bis vier Wochen vor der Augenlidkorrektur eine Entspannung mit Botulinumtoxin erhalten durften. Aus funktioneller Sicht reicht zwar eine alleinige Straffung der Lider, was einigen Betroffenen auch eindeutig ausreicht. Aber was nützt es - aus ästhetischer Sicht gesehen- wenn die Augen Lider wunderbar natürlich straff und frisch aussehen, wenn die Stirn in Runzeln liegt? Eine Botulinumtoxin-Entspannung der Stirn und Krähenfüße nach der Lidstraffung wäre dann aber die falsche Reihenfolge. Denn die Schlupfender können dann wieder entstehen.

Soll die Hautoberfläche der Lider zudem noch verschönert werden eignet sich die Behandlung mit dem Encore-Laser.


Liegt der Grund der Schlupflider in hängenden Augenbrauen, sollte über eine Anhebung dieser nachgedacht werden.

Alle vier Lider oder nur paarweise Augenlider operieren?
Aus psychischen und funktionellen Gründen ist es i.d.R. ratsam, zuerst die Oberlider, dann die Unterlider zu operieren. Eine Ausnahme bildet die  reine transkonjunktivale Unterlidkorrektur (Unterlidstraffung ohne sichtbare Nähte), die sich mit einer Oberlidplastik in einer Sitzung kombinieren läßt. Es gibt noch weitere Ausnahmen (Muskellappen-Verankerungsnaht, Kanthopexie, Kanthoplastik), die in einem ärztlichen Gespräch zu klären wären. Schlecht empfinde ich es dagegen, wenn zuerst nur ein Augenlid, später das zweite operiert wird. Der Vorteil der paarweisen Blepharoplastik liegt in der wunderbaren symmetrischen Anpassung der Augenlider in einer Sitzung.

Seit 1999 führt Dr. Steinmann die Augenlidkorrektur durch und hat über die Jahre mit der Verfeinerung innovativer Operationstechniken an seiner Operationmethodik gefeilt. Die Blepharotomie hat sich zu seinem Lieblings-Steckenpferd entwickelt, dem dankbarsten Eingriff in seiner Praxis, die ihn sehr befriedigt dank der guten Rückkoppelung seiner Patienten (s. Gästebuch) und Weiterempfehlungen.

Guestbook - was sagen unsere Patienten

Browlift


Hängen die Augenbrauen zu tief über den Augen, können sie in unserer Praxis chirurgisch gehoben werden.

Narbenkorrekturen


Narbenkorrekturen erfolgen chirurgisch und werden mit versenkten Nähten versorgt.

Narben können auch mit einem fraktionierten Laser oder mit Spritzen verbessert werden.

In rote Narben einsprießende Gefäße können mit einem Gefäßlaser entfernt werden.

Die Narbe ist die Visitenkarte des Hautchirurgen

Der Hautkrebs ist die häufigste Krebsarten überhaupt und nimmt weiter zu. Zu dieser Entwicklung trägt wesentlich unser Lebensstil mit häufigem Sonnenbaden und Urlaub im Süden bei. 

Es gibt viele verschiedene Arten von Hautkrebs
Der sogenannte „schwarze Hautkrebs" (malignes Melanom) ist die gefährlichste und bekannteste Art, aber nicht die häufigste. 


Die häufigste Krebsart an der Haut nennt sich Basaliom, bzw. Basalzellkarzinom. Es handelt sich um rötliche, derbe Knötchen oder bizarre, nagelgroße, feste rotgelbe Schuppen an der Haut. Basaliome senden praktisch nie Tochtergeschwülste in andere Organe des Körpers (Metastasen); der Kranke stirbt daher sehr selten daran. Allerdings können sich Basaliome durch die Haut in tiefer gelegene Organe „hindurchfressen". Da Basaliome oft im Gesicht entstehen, können sie unbehandelt auf diese Weise zur Zerstörung von Nase, Ohren oder Augen führen. Eine frühzeitige operative Entfernung ist daher erforderlich, die in unserer Praxis i.d.R. ambulant durchgeführt wird. Dem früheren amerikanischen Präsident Ronald Reagan z.B. wurde nach jahrelangem Aufenthalt im sonnenreichen Kalifornien ein Basaliom an der Nase entfernt. 

Der schwarze Hautkrebs (malignes Melanom) hat viele Gesichter. 

Fast immer macht es sich durch eines dieser fünf Signale bemerkbar:

  • Das Pigmentmal ist deutlich schwärzer in Form und/oder Farbe unregelmäßig 
  • verändert die Farbe, wird heller/dunkler 
  • nach jahrelangem Stillstand wächst es wieder 
  • manchmal brennt, juckt oder blutet es.

Erhöhtes Risiko besteht bei:

  • hellem Hauttyp 
  • Sonnenbränden vor allem im Kindesalter 
  • vielen (> 50) Leberflecken
  • Krebsleiden in der eigener oder der Familienvorgeschichte 
  • angeborenen Muttermalen.

Ein sicherer Weg zur Früherkennung von Hautkrebs auf dem modernsten Stand der Medizin.

Der „schwarze Hautkrebs" (malignes Melanom) zählt zu den aggressivsten Krebsarten überhaupt. Er ist schon im Frühstadium als schwarzbrauner, unregelmäßiger Fleck an der Haut erkennbar. In seltenen Fällen entgeht er auch dem erfahrenen Hautarzt im Anfangsstadium, wenn nicht moderne Hilfsmittel wie das Auflichtmikroskop oder besser noch die digitale Hautkrebsfrüherkennung genutzt wird. 

Melanome können aus Muttermalen entstehen, aber auch aus völlig normaler Haut. Es gibt verschiedene Typen: knotenförmige „noduläre" Melanome, flach wachsende „oberflächliche" Melanome, farblose „amelanotische" und Melanome an Fingern und Zehen („akrolentiginöse"). 

Melanome können an jeder Hautstelle, ja sogar im Auge entstehen. Bei Frauen finden sich Melanome eher an den Beinen, bei Männern eher am Rücken. Die Häufigkeit der Melanome („Inzidenz") nimmt zu und verdoppelt sich etwa alle 10 Jahre. Glücklicherweise werden sie immer öfter mit der digitalen Hautkrebsfrüherkennung im Frühstadium erkannt, so daß die Behandlungserfolge ebenfalls zunehmen (in einigen Fällen = 100%). Je dicker (also je älter) der Tumor bei der Entfernung ist, desto kürzer ist die statistische Überlebensdauer des Kranken. 

Aus diesem Grund ist die Früherkennung äußerst wichtig. Jeder schwarze Hautkrebs wird mit einem großzügigen Rand aus gesunder Haut herausgeschnitten. 

Aktinische Keratosen
Die aktinische Keratose ist eine durch chronische Lichtschädigung verursachte Veränderung der verhornten Oberhaut, die bösartig entarten und zu einem Plattenepithelkarzinom (s.u.) führen kann. Sie tritt vor allem bei Menschen in der zweiten Lebenshälfte an Stellen auf, die besonders häufig dem Sonnenlicht ausgesetzt waren: Gesicht, Handrücken, Stirn, Glatze, Nase, Ohr. Neueste Forschungsergebnisse erklären die Aktinische Keratose zur Frühform des Plattenepithel-Karzinoms und nicht mehr zur Vorstufe einer solchen.

Am häufigsten betroffen sind Menschen hellen Hauttyps und soche, die sich viel unter freiem Himmel aufhalten, bevorzugt jenseits des 50. Lebensjahrs. Bei Männern sieht man diese Hautveränderungen etwas häufiger. Es gibt je nach Befallsart unterschiedliche Behandlungsmethoden. Sie können in örtlicher Betäubung sehr einfach gelasert werden. Diese Methode ist die schnellste und in unseren Augen effektivste. Aktinische Keratosen können auch mit flüssigem Stickstoff (Kryochirurgie), 5-Fluoruracil-Creme oder einer immunmodulatorischen Creme (Imiquimod) behandelt werden. Eine weitere Methode in der Behandlung solcher Hautveränderungen ist die photodynamische Therapie (PDT), die allerdings sehr teuer ist, schmerzt und wiederholt werden muß. Deshalb bieten wir letztere Methode nicht an. 

Spinaliom (Synonym: Plattenepithelkarzinom),
 die zweithäufigste Krebsart. Ein bösartig, oft langsam wachsender Tumor, der anders als beim Basaliom, Tochtergeschwülste (Metastasen) setzt. Auch diese bösartigen Wucherungen der Hornzellen der Haut sind eindeutig auf Sonnenstrahlung zurückzuführen. Im Frühstadium erkennt der Arzt eine festhaftende, gelbliche Schuppung auf gerötetem Hautfleck. Spinaliome entstehen oft aus typischen Sonnen- und Altersflecken der Haut. 

Die Behandlungsmöglichkeiten sind genauso vielfältig wie beim Basaliom: Herausschneiden in örtlicher Betäubung, Zerstörung durch Vereisen oder Lasern, Kürettage (Abkratzen mit Spezialinstrumenten), Bestrahlungen. Eine sorgfältige chirurgische Entfernung (s. Abbildungen) ist oft die beste Therapie. Selbst bei sorgfältigstem Vorgehen kommt es in 5-10% aller Fälle zu einem Rezidiv (Rückfall) des Hautkrebses. Aus diesem Grund ist die regelmäßige Nachbeobachtung durch den Hautarzt so wichtig. 

Unsere Praxis ist dem Tumornachsorge-Programm des Landes Rheinland-Pfalz angegliedert, so daß eine fachgerechte Nachkontrolle gewährleistet ist.

Und wie viele Fälle entdecken wir in einem Jahr in unserer täglichen Praxis?

Malignes Melanom 

(Schwarzer Hautkrebs)

13 Fälle

Basalzellkarzinom

(weißer  Hautkrebs)

108 Fälle

PECA

22 Fälle

Spinaliom 

8 Fälle

Lentigo maligna

(Frühform des schwarzen Hautkrebses)

4 Fälle

Carcinoma in situ

(Ausgeprägte Frühform des weißes Hautkrebses)

8 Fälle

Morbus Bowen

(weißer Hautkrebs)

7 Fälle

Dysplastische Nävuszellen

(Vorläuferstufe des schwarzen Hautkrebses)

151 Fälle

Sonstige bösartige Neubildungen 

5 Fälle

Zusammenfassung meines Vortrags zur Tagung der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft in Düsseldorf 21.05.16

PDT des problematischen Hautkrebses an schlecht operablen Stellen: Laser-Tiefenimplementierung von Lichtsensibilisatoren + Kurzbelichtung mit IPL

Problemtumore an Problemstellen bei Problempatienten sind mitunter eine medizinische Krux. Ein großflächigeres, zudem schlecht operables Basalzellkarzinom (BCC) an der Nasenspitze, dem Augenwinkel, der Anthelix ist therapeutisch anspruchsvoll, besonders wenn das Ergebnis auch noch ästhetisch ansprechend erscheinen soll. Erschwerend sind die oft im höheren Lebensalter verordnete Gerinnungshemmer, oder die strikt ablehnende Haltung mancher gegenüber Lappenplastiken oder einer stationären Einweisung.

Ziel der Arbeit war, auch in solchen Fällen Patienten medizinisch und ästhetisch zufriedenstellend zu helfen, in dem die konventionell engen Grenze der photodynamischen Therapie (PDT) in Richtung Behandlung nodulärer (nBCC) und sklerodermiformer Basalzellkarzinome (mBCC) erweitert wird. Denn bei diesen Tumoren ist die Tiefenpenetration des Photosensibilisators das therapeutisch einschränkende Kriterium und daher zur Behandlung dieser Tumoren nicht zugelassen.

Also haben wir schlecht operable nBCC und mBCC mit einem ablativen Laser planiert, engmaschig tief tunneliert und auf diesen Stellen einen Lichtsensibilisator drei Stunden einwirken lassen. Wegen des Einsatzes eines langanhaltenden Lokalanästhetikums konnte im Anschluß eine schmerzlose Doppel-Kurzbelichtung mit einer Blitzlampe (IPL) erfolgen.

Die Behandlungen aller acht präsentierten Tumore waren leicht, schnell, schmerzärmer, preiswerter (keine stat. Einweisung), mit geringer Downtime bei besserem ästhetisch Ergebnis ohne Altersbeschränkung durchzuführen und blieben im bisherigen Beobachtungszeitraum von sechs bist neun Monaten rezidivfrei. Alle Patienten befinden sich in engmaschigen Nachkontrollen.